Wasserkraftwerk Gössendorf im Süden von Graz eröffnet

28.09.2012Graz

Energie Steiermark und VERBUND setzen bei Projekt auf Dialog mit der Natur: 15 Millionen Euro für Öko-Maßnahmen. „Tag der Offenen Tür“ für Interessierte.

Im Rahmen eines Festaktes wurde heute im Süden von Graz von Landeshauptmann Mag. Franz VOVES eines der wichtigsten steirischen Erzeugungs-Projekte in Sachen Erneuerbare Energie offiziell eröffnet: Das Wasserkraftwerk Gössendorf – errichtet von der Energie Steiermark in Kooperation mit VERBUND - liefert ab sofort jährlich 90 Millionen Kilowattstunden grünen Strom, deckt damit den Bedarf von mehr als 23.000 Haushalten und verhindert den Schadstoffausstoß von über 50.000 Tonnen CO2. Mehr als zwei Drittel aller Aufträge dieser 90 Millionen Euro Investition gingen an heimische Unternehmen, darunter u.a. an die Andritz AG. Insgesamt wurden während der rund zweijährigen Bauphase über 1000 Arbeitsplätze in der Steiermark gesichert. Der Lebensraum entlang der Mur wurde durch zahlreiche Freizeitmaßnahmen aufgewertet, der Hochwasserschutz für die Anrainergemeinden entscheidend verbessert. LH Voves betonte ebenso wie der für den Bereich Wasserwirtschaft verantwortliche Landesrat Johann SEITINGER beim Festakt das parteiübergreifende Bekenntnis des Landes zum Ausbau Erneuerbarer Energie.

„Das Kraftwerk setzt in Sachen Ökologie europaweit höchste Standards: Mehr als 15 Millionen Euro wurden für rund 100 ökologische Ausgleichsmaßnahmen aufgewendet“, unterstrich Energie Steiermark-Vorstandssprecher DI Christian PURRER bei der Eröffnung und verwies auf den engen Dialog mit der Bevölkerung und Ökologen, der überaus positiv aufgenommen wurde. Dies bestätigten beim Festakt unter anderem auch die Bürgermeister der Anrainergemeinden Bgm. Franz MACHER (Gössendorf), Bgm. Ing. Adolf PELLISCHEK (Feldkirchen), Bgm. Karl ZIEGLER (Fernitz) und Bgm. Ursula RAUCH (Kalsdorf).  

Purrer: „Für die Energie Steiermark ist dieses Wasserkraftwerk nach mehr als 10 Jahren eine besondere Premiere – wir steigen damit nämlich endlich wieder in die eigenständige Energieproduktion ein. Wir müssen uns von Stromimporten unabhängiger machen und wollen den Anteil von Grün-Strom in der Steiermark ausweiten“. Alle Anstrengungen sind in diesem Zusammenhang einerseits auf das Thema Energieeffizienz konzentriert, andererseits liegt der Fokus des steirischen Landesenergiekonzerns in den kommenden Jahren bei der Errichtung von  Erzeugungsanlagen im Bereich Erneuerbare Energie: Neben zahlreichen Photovoltaik- und Biomasseanlagen sind – in Kooperation mit VERBUND -  weitere Wasserkraftwerke an der Mur in Vorbereitung: So etwa in Kalsdorf (geplante Inbetriebnahme 2013), Graz-Puntigam (geplanter Baubeginn 2013) sowie Gratkorn (geplanter Baubeginn 2013).

„Strom aus Wasserkraft ist die bedeutendste Energiequelle in Österreich und von mehr als 100 großen Wasserkraftwerken von VERBUND stehen 40 Kraftwerke in der Steiermark. Mit der heutigen Eröffnung des ersten Gemeinschaftskraftwerks an der Mur setzt die Steiermark ein starkes Signal zum Ausbau der erneuerbaren Energien“, sagt VERBUND-Vorstandsvorsitzender DI Wolfgang ANZENGRUBER.

Pressesprecher für Kärnten und Steiermark

Robert Zechner Robert Zechner

Pressesprecher für Steiermark und Kärnten

E-Mail senden