Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug wird modernisiert

16.10.2012Ybbs, Persenbeug-Gottsdorf

Projektauftakt zur Effizienzsteigerung in Österreichs ältestem Donaukraftwerk

Bis 2020 investiert VERBUND, Österreichs führendes Stromunternehmen, 144 Mio. Euro in die Modernisierung und Effizienzsteigerung von Österreichs ältestem Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug. Die dadurch gewonnene Mehrerzeugung entspricht dem Jahresstromverbrauch von 17.000 Haushalten.

Durch die nun startenden Effizienzsteigerungsmaßnahmen im Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug wird die Erzeugung um rund 60 Mio. Kilowattstunden erhöht und die Zuverlässigkeit nochmals verbessert. „Modernisierung und Effizienzsteigerung haben bei unseren bestehenden Wasserkraftanlagen höchste Priorität“, erläutert Ulrike Baumgartner-Gabitzer, zuständiges Vorstandsmitglied für Wasserkraft bei VERBUND. „Die Maßnahmen am bestehenden Kraftwerk Ybbs-Persenbeug ermöglichen es uns - ohne baulich in die Kraftwerksumgebung eingreifen zu müssen – die Stromerzeugung aus Wasserkraft signifikant zu steigern und damit jährlich 49.000 Tonnen an CO2-Emissionen einzusparen.

144 Mio. Euro Investition bis 2020
Die Dimensionen des Kraftwerks sind beeindruckend: jährlich erzeugt Ybbs-Persenbeug Strom für über 300.000 Haushalte. „Die Investition von 144 Mio. Euro lohnt sich in jedem Fall. So wird Ybbs-Persenbeug fit für mindestens weitere 60 Jahre. Darüber hinaus profitiert von dieser Investition auch die österreichische Volkswirtschaft in erheblichem Maße. Aus Erfahrung wissen wir, dass zwischen 70 und 80% der Investitionssummen unserer Projekte als Wertschöpfung in der Region bzw. im Land verbleiben. Außerdem haben Studien gezeigt, dass Investitionen in die E-Wirtschaft Folgeinvestitionen in doppelter Höhe nach sich ziehen“, erläutert Michael Amerer, kaufmännischer Vorstand bei VERBUND Hydro Power AG.

Innovative Technik in historischer Bausubstanz
Wasserkraftwerke sind Dauerläufer - gut gewartet halten sie viele Jahrzehnte. „Ybbs-Persenbeug ist unser ältestes Wasserkraftwerk an der Donau. Nach 400.000 Betriebsstunden ist zwar grundsätzlich die Lebensdauer der Anlage noch lange nicht erreicht, aber die neuesten Entwicklungen im technischen Bereich bieten uns die Möglichkeit, jetzt gezielte Verbesserungsmaßnahmen vorzunehmen“, so Karl Heinz Gruber, technischer Vorstand der VERBUND Hydro Power AG. Nach umfangreichen Planungen werden die Turbinenlaufräder, die Generatoren, die Transformatoren, die Hochspannungskabel und die Leistungsschalter der sechs Maschinen getauscht. Beginnend mit 2014 wird Jahr für Jahr ein Maschinensatz erneuert. Konkret bedeutet das, dass die Laufräder und Generatoren komplett zerlegt werden. Die tonnenschweren Teile werden dann mittels Portalkran, Schwimmkran und Spezialtransporter ab- und antransportiert. „Damit schaffen wir eine Erzeugungssteigerung von 4,5 % und können den Jahresstromverbrauch von zusätzlich 17.000 Haushalten decken“, ergänzt Gruber.

Um die künftigen Erneuerungsmaßnahmen ohne Erzeugungsverluste abwickeln zu können, wird derzeit schon die jüngste Maschine 7 im Kraftwerk die 1996 nachträglich in Ybbs eingebaut wurde, auf den letzten Stand der Technik gebracht. Seit kurzem laufen dort die Arbeiten zur Generator- und Statorerneuerung.

Kraftwerk mit Geschichte
Ybbs-Persenbeug zählte nach dem 2. Weltkrieg zu den Prestige-Projekten des Wiederaufbaus in Österreich. Mit einer Leistung von 236,5 MW ist es das viertstärkste Donaukraftwerk in Österreich und vermeidet mit einer Jahreserzeugung von 1,336 Milliarden Kilowattstunden jährlich 1,1 Millionen Tonnen CO2. Während der Bauzeit zwischen 1954 und 1959 war das Kraftwerk beliebtes Ziel hochrangiger Delegationen aus dem Ausland.

Heute bildet es ein beliebtes Ausflugsziel am Donau-Radwanderweg. Die Attraktivität des Kraftwerks wird gemeinsam mit den Gemeinden gesteigert werden: In den Jahren des Umbaus wird sich für Besucher die einzigartige Möglichkeit für den Blick in das Innere einer Wasserkraftanlage bieten.

Kontakt

Florian Seidl Florian Seidl

Pressesprecher Erzeugung

E-Mail senden