Status quo: VERBUND-Minderheitsbeteiligung an Sorgenia

06.03.2014Wien

VERBUND, Österreichs führendes Stromunternehmen, kommentiert aktuelle Medienberichte über die Minderheitsbeteiligung an der italienischen Sorgenia.

VERBUND hält eine Minderheitsbeteiligung in der Höhe von 46 % an der italienischen Sorgenia S.p.A. (Group). Sorgenia ist seit einigen Jahren, wie viele andere Energieversorger, von der  schwierigen Marktlage belastet und erarbeitet aktuell einen umfassen Restrukturierungs- und Finanzierungsplan.

In der Berichtsperiode 2013 von VERBUND wurde der Buchwert der 46 %igen Beteiligungen an der Sorgenia aufgrund der Markt- und Unternehmenslage auf null herabgemindert. VERBUND hat weiters mehrfach betont, kein weiteres Kapital in die Sorgenia einzubringen: Es besteht weder eine Garantie von VERBUND für Finanzierungsverträge, noch eine Nachschussverpflichtung oder sonstige Finanzierungsverpflichtung für VERBUND. Das Risiko einer Inanspruchnahme von VERBUND im Zusammenhang mit dem  operativen Geschäft der Sorgenia wird als sehr gering eingeschätzt.

Wertberichtigung laut Geschäftsbericht 2013
Im Jahr 2013 lag der Beitrag der Sorgenia S.p.A. (Group) zum Ergebnis (nach der Equity-Methode bilanziert)  bei – 230,7 Mio. € (2012: – 81,2 Mio. €). Zusätzlich wurde eine Wertminderung der Beteiligung erfasst. Die Werthaltigkeitsprüfung hatte eine negative Bewertung zum beizulegenden Zeitwert abzüglich Veräußerungskosten ergeben. Daraus resultierte eine Abwertung der Beteiligung von – 396,0 Mio. €. Zum 31.12.2013 war der Buchwert der Sorgenia S.p.A. (Group) null. Weiters wurde mit 31.12.2013 die italienische Beteiligung als „zur Veräußerung gehalten“ eingestuft.

Konzernpressesprecherin

Ingun Metelko Ingun Metelko

Unternehmenssprecherin

E-Mail senden