Hochwasser-Vorsorge: VERBUND senkt Stauräume an der Drau

04.11.2014Feistritz im Rosental

Aufgrund der Niederschlagsprognosen werden die Stauräume Rosegg, Feistritz und Edling um 2,5 Meter gesenkt

Aufgrund der aktuellen Niederschlags- und Abflussprognosen für die kommenden Tage in Kärnten hat VERBUND heute Mittag die Absenkung der großen Stauräume bei den Draukraftwerken Rosegg, Feistritz und Edling (Völkermarkter Stausee) eingeleitet. Der Wasserspiegel wird innerhalb der nächsten 24 Stunden gemäß den behördlichen Vorgaben um insgesamt 2,5 Meter abgesenkt. Damit sollen nachteilige Auswirkungen auf die Anrainergemeinden vermieden werden
Nach den aktuellen Niederschlagsprognosen von heute Mittag werden in den kommenden Tagen für die Drau Wassermengen erwartet, die gemäß der gültigen Wehrbetriebsordnungen ein vorsorgliches Absenken der großen Kraftwerks-Stauräume um 2,5 Meter auslösen. Als Kraftwerksbetreiber an der Drau hat VERBUND daher heute Mittag entsprechend der Abstauregelung die Absenkung der großen Stauräume bei den Kraftwerken Rosegg, Feistritz und Edling (Völkermarkter Stausee)  eingeleitet. Diese Absenkung soll sicherstellen, dass nachteilige Auswirkungen auf die Anrainergemeinden und insbesondere auf die Marktgemeinde Lavamünd vermieden werden.

VERBUND betreibt an der Kärntner Drau zehn Wasserkraftwerke, deren Jahresstromerzeugung mehr als die Hälfte des gesamten Kärntner Strombedarfs liefert.

Pressesprecher für Kärnten und Steiermark

Robert Zechner Robert Zechner

Pressesprecher für Steiermark und Kärnten

E-Mail senden