VERBUND vergibt zum siebenten Mal das VERBUND-Frauenstipendium an Studentinnen der TU Wien

16.04.2015Wien

Drei Technik-Studentinnen erhalten eine maßgeschneiderte Förderung im Wert von je 5.000 Euro.

Im Rahmen der TU Jobmesse „TUday15“ wurde heute das VERBUND-Frauenstipendium an drei herausragende Studentinnen der TU Wien übergeben. Die Gewinnerinnen dürfen sich ein Studienjahr lang über eine maßgeschneiderte Unterstützung für ihre Karriere freuen. 

Der Frauenanteil in technischen Berufen ist noch immer gering. Mit der Vergabe des VERBUND-Frauenstipendiums, mit dem drei vielseitig engagierte Studentinnen für ein Studienjahr unterstützt werden, leistet VERBUND gezielt einen Beitrag, um talentierte Frauen bei ihrer technischen Ausbildung zu fördern und die Chance auf eine zusätzliche persönliche und fachliche Weiterbildung ergänzend zum Uni-Alltag zu bieten.

„Exzellente Leistungen entstehen aus dem Zusammenspiel vielfältiger Talente. Wir sind überzeugt davon, dass Frauen äußerst wertvoll für ein Unternehmen sind. Gerade im technischen Bereich sind Frauen jedoch noch unterrepräsentiert. Die gezielte Förderung talentierter Frauen hat für VERBUND einen sehr hohen Stellenwert. Uns ist wichtig, mehr qualifizierte Frauen, darunter vor allem Technikerinnen, als Mitarbeiterinnen für unser Unternehmen zu gewinnen. VERBUND unterstützt deshalb aktiv die Ausbildung von Frauen in technischen Berufen und vergibt an der Technischen Universität Wien das VERBUND-Frauenstipendium“, erklärt Georg Westphal, Bereichsleiter Strategisches Personalmanagement.

„Bereits zum siebenten Mal in Folge vergibt VERBUND an der TU Wien drei Frauenstipendien an herausragende Studentinnen in Technik und Naturwissenschaften. Wir freuen uns über den nachhaltigen Erfolg dieser einzigartigen Initiative, an der wir als Career Center der TU Wien mitwirken dürfen. Denn die VERBUND-Stipendiatinnen zeigen uns Jahr für Jahr, mit welchem Erfolg und welcher Freude Frauen ihre Begeisterung für Technik leben, und wirken so als Vorbild für viele andere technikinteressierte Frauen“, unterstreicht Helene Czanba, Geschäftsführerin des TU Career Centers, die Bedeutung der Initiative von VERBUND im Dienste der Frauenförderung.

Die VERBUND–Stipendiatinnen

Die drei Gewinnerinnen überzeugten mit ausgezeichneten Studienleistungen, Praxis- und Auslandserfahrung sowie mit hoher sozialer Kompetenz. Bachelorstudentin Nadine Stoiber, Masterstudentin Jutta Hollands und PhD-Studentin Emine Calis sind die stolzen Gewinnerinnen des VERBUND-Frauenstipendiums.

Bachelorstipendiatin Nadine Stoiber aus Steyr studiert Bauingenieurwesen. Sie hat sich für das VERBUND-Frauenstipendium beworben, um zu zeigen, dass auch eine Frau ohne technische Vorkenntnisse das Zeug hat nicht nur an der TU zu studieren, sondern sogar weit damit zu kommen. „Es wäre mir eine Freude, eine Art von Vorbildwirkung für andere junge Frauen zu haben“, erzählt Stoiber über ihre Motivation.

Master-Stipendiatin Jutta Hollands aus Deutschland studiert Bauingenieurwesen. Das VERBUND-Frauenstipendium überzeugte Hollands in seinem sinnvollen Aufbau aus Kostenersatz und Förderung der persönlichen Entwicklung.

PhD-Stipendiatin Emine Calis aus der Türkei begeistert sich für die Fachrichtung Elektrotechnik, weil diese in allen wichtigen Punkten des Lebens zu finden ist. „Elektrotechnik ist in der Erzeugung bzw. Verteilung von Energie bis zu Kommunikationsmedien sowie im Haushalt und im Transport zu finden“, unterstreicht Calis.

Umfassender mehrstufiger Auswahlprozess

36 hochqualifizierte TU-Studentinnen haben sich für das VERBUND-Frauenstipendium beworben. Die Bewerberinnen absolvierten zunächst ein Telefoninterview und in der Folge wurden die am besten qualifizierten Teilnehmerinnen zum Hearing eingeladen. Bei diesem Auswahlverfahren mussten die drei Gewinnerinnen eine hochkarätige Jury aus HR-Expert/-innen und Top-Führungskräften von VERBUND sowie Expert/-innen des TU Career Centers u. a. im Rahmen von Präsentationen und Teamübungen überzeugen.

Maßgeschneiderte Karriereplanung

VERBUND und das TU Career Center werden nun mit den drei Frauenstipendiatinnen ein maßgeschneidertes Förderungspaket entwickeln. Dieses enthält ausgewählte Fachtagungen und Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung. Zusätzlich erhalten die Studentinnen Sachaufwendungen wie zum Beispiel Fachbücher oder Reisekosten sowie das Semesterticket für öffentliche Verkehrsmittel ersetzt.

 

Konzernpressesprecherin

Ingun Metelko Ingun Metelko

Unternehmenssprecherin

E-Mail senden