VERBUND präsentiert nachhaltige Lösungen für die Energiezukunft bei der European Utility Week 2018

06.11.2018Wien

Dekarbonisierung, Demokratisierung, Dezentralisierung, Digitalisierung – der Wandel des europäischen Energiesystems schreitet voran. VERBUND arbeitet über alle Bereiche hinweg intensiv an nachhaltigen Lösungen für die Energiezukunft. Unter dem Motto „Mein Antrieb. Meine Energie.“, zeigt Österreichs führendes Stromunternehmen im Rahmen der European Utility Week in Wien Produkte und Lösungen, die die Energiewende vorantreiben.

Grüner Wasserstoff für Industrie, Mobilität und Speicher

In einem zunehmend erneuerbaren Energiesystem wird grüner Wasserstoff eine zentrale Rolle spielen. Derzeit wird der Einsatz von grünem Wasserstoff als Industrierohstoff, als Treibstoff der Zukunft für nachhaltige Mobilität sowie für die Energiespeicherung, um die volatile Stromerzeugung aus den neuen erneuerbaren Energien auszugleichen, getestet. VERBUND arbeitet in mehreren Projekten an diesem Zukunftsthema. Im H2FUTURE-Projekt wird grüner Wasserstoff für die Stahlindustrie erzeugt. Er ersetzt dabei Koks und Kohle als Reduktionsmittel. Neben der Produktion von grünem Wasserstoff wird der Elektrolyseur auch für netzdienliche Services eingesetzt werden. Im Projekt wird weiters untersucht, in wie weit sich das Konzept auf andere Industrie-Sektoren wie Chemie, Öl & Gas oder Düngemittel übertragen lässt. Darüber hinaus wird der Einsatz von Wasserstoff als Treibstoff der Zukunft für nachhaltige Mobilität gemeinsam mit den Zilltertaler Verkehrsbetrieben vorangetrieben. 

SYNERG-E – Einsatz von lokalen Batteriespeicher Systemen

Grüner Wasserstoff birgt auch für die Energiespeicherung großes Potenzial, um die volatile Stromerzeugung aus den neuen erneuerbaren Energien auszugleichen. Mit zunehmender Dynamik der Energiewende wird die Speicherung von Energie immer wichtiger. Energiespeicher spielen auch in der Elektromobilität eine Schlüsselrolle. Nicht nur in den Fahrzeugen, sondern auch bei Ladestationen. Beim Ultra-Schnellladen wird in kürzester Zeit enorm viel Leistung und Energie benötigt. Das führt kurzfristig zu hoher Belastung des lokalen Stromnetzes und verursacht zudem hohe Kosten. Um dies zu vermeiden, nutzt VERBUND das Wissen aus verschiedensten Bereichen und optimiert im EU-geförderten Projekt SYNERG-E den Einsatz von lokalen Pufferspeichern zur Lastspitzenglättung und als Flexibilität am Regelenergiemarkt. 

Visionäre Plattform für Großkunden

VISION ist das zentrale Kommunikations- und Dienstleistungsportal für VERBUND-Großkunden wie Stadtwerke, Industrieanlagen und dezentrale Wind- und PV-Erzeuger. Die Plattform verbindet interne Prozesse mit den Interaktionen mit den Kunden und schafft dadurch hocheffiziente automatisierte Arbeitsabläufe.  Im Sinne von „One face to the customer“ stellt VISION das gebündelte Vertriebs- und Handels-Angebot von VERBUND inklusive aller Prozesse und der gesamten Abwicklung den Kunden in einem einfach zu nutzenden Tool zur Verfügung.

Digitales Kraftwerk

Das gläserne Wasser-Kraftwerk, interaktives Troubleshooting und die digitalisierte prädiktive Diagnose von Anlagen und Komponenten – das sind die Bausteine der Wasserkraft-Zukunft. Die Digitalisierung macht auch vor der über 100 Jahre erprobten Wasserkraft nicht halt. Schon in der Vergangenheit war VERBUND - als größter heimischer Wasserkraftbetreiber - Vorreiter bei der Automatisierung sowie der computergestützten Steuerung von Anlagen. Was vor wenigen Jahrzehnten noch bahnbrechend war, etwa die komplette Fernsteuerung aller Donaukraftwerke, ist heute bewährter Standard. Mit der Digitalisierung setzt VERBUND den nächsten wichtigen Schritt, um die hohe Effizienz und Verlässlichkeit der Wasserkraft auf die nächste Ebene zu heben. Ziel ist es, in einer Art „gläsernes Kraftwerk“ für die wichtigsten Kraftwerkskomponenten den momentanen Zustand exakt zu erkennen, um rechtzeitig mögliche Ausfälle zu prognostizieren und dadurch ungeplante Schäden zu vermeiden.

Unsere Gesellschaft steuert auf eine All-Electric-Society zu. VERBUND arbeitet intensiv an technischen und ökonomischen Lösungen für eine sichere, leistbare und umweltschonende Energieversorgung. Das führende österreichische Stromunternehmen leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Dekarbonisierung, zur Stabilisierung des Stromnetzes und gleichzeitig auch zur Versorgungssicherheit. 

Konzernpressesprecherin

Ingun Metelko Ingun Metelko

Unternehmenssprecherin

E-Mail senden