VERBUND-Preisanpassung Strom und Gas

04.02.2019Wien

Als Konsequenz der steigenden Großhandelspreise passt auch VERBUND die Strom- und Gastarife für Haushalts- und Gewerbekunden an.

Der europäische Großhandelspreis für Strom wird vor allem durch die Entwicklung der steigenden Primärenergiepreise für Kohle, Öl und Gas sowie der Preise für CO2-Zertifikate beeinflusst. In der Folge hat sich der Marktpreis für Strom in den letzten drei Jahren mehr als verdoppelt. Das Inkrafttreten der Strompreiszonentrennung zwischen Deutschland und Österreich am 1. Oktober 2018 hat die Großhandelspreise zusätzlich erhöht. Auch der Österreichische Gaspreisindex (ÖGPI) ist 2018 um fast 20 % gestiegen.

Aufgrund dieser energiewirtschaftlichen Entwicklungen passt auch VERBUND in den kommenden Monaten die Strom- und Gastarife an: 
Die Gesamtkosten (Energie, Netz, Steuern und Abgaben) werden sich im Durchschnitt um 9 % beim Stromtarif und um 7,6 % beim Gastarif erhöhen. Für eine 4-köpfige Familie in Wien mit einem jährlichen Durchschnittsverbrauch bei Strom von 3.500 kWh bzw. bei Gas von 14.000 kWh bedeutet das einen monatlichen Mehrbetrag von ca. 4,9 € (Strom)  bzw. ca. 5,9 € (Gas). Kunden, die mit dieser Preisanpassung nicht einverstanden sind, können dieser schriftlich widersprechen. In diesem Fall läuft der Energieliefervertrag mit VERBUND nach einer mehrwöchigen Frist aus. 
 

Konzernpressesprecherin

Ingun Metelko Ingun Metelko

Unternehmenssprecherin

E-Mail senden