Die Referenten

Experten aus Politik, Industrie, Wissenschaft und Gesellschaft stehen Rede und Antwort an drei spannenden Konferenztagen. 

Mehr Einzelheiten über die Referenten der Konferenz finden Sie weiter unten.

Moderiert wird die Konferenz von Birgit Fenderl und Gernot Frischenschlager aus dem ORF.

Jost Ahrens, Senior Vice President Corporate Strategy, OMV AG

Jost Ahrens studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Passau und St. Petersburg, Russland.
Seine Karriere begann er bei der KPMG Treuhandgesellschaft AG in Hamburg. Im Jahr 2003 wechselte er zur damaligen Ruhrgas AG
nach Essen. Für die spätere E.ON AG war Herr Ahrens in leitenden Positionen in den Bereichen Strategie- und Unternehmensentwicklung u.a.
bei der E.ON Russia, Moskau und der E.ON Sverige, Malmö, Schweden tätig. Seit Februar 2017 ist er für den Bereich Strategie bei der OMV AG in Wien verantwortlich.

Dipl.-Ing. Wolfgang Anzengruber, Vorstandsvorsitzender, VERBUND AG

Vorsitzender des Vorstands der VERBUND AG
geboren 1956 in Steyr, Österreich

Ausbildung
Studium Maschinenbau und Betriebswissenschaften an der TU Wien

Beruflicher Werdegang
1993 Mitglied des Vorstands der ABB Energie AG
1997 Mitglied des Vorstands der ABB Österreich
1999 Mitglied des Vorstands der Salzburger Stadtwerke AG
2000 Mitglied des Vorstands der Salzburg AG
2003 Vorstandsvorsitzender der Palfinger AG
2009 Vorsitzender des Vorstands der VERBUND AG

Dirk Arnold, Leitung des Produktmanagements BMW i und e-Mobilität, BMW Group

Geburtsort 11.10.1965 in Berlin

Beruflicher Werdegang
06/16 Hauptabteilungsleiter Produktmanagement BMW i und eMobility
02/14 – 06/16 Hauptabteilungsleiter BMW Group Produkt-, Technologie-, Sportkommunikation, PR und Presseevents
BMW AG, Konzernkommunikation und Politik
05/11 – 02/14 Vice President Corporate Communications of the Americas
BMW of North America LLC
12/08 – 04/11 Leiter Produktkommunikation BMW Group
(BMW, MINI, BMW Motorrad)
BMW AG, Konzernkommunikation und Politik
08/07 – 11/08 Leiter Produktkommunikation BMW Automobile
BMW AG, Konzernkommunikation und Politik
08/04 – 07/07 Leiter Zentrale Markt- und Trendforschung
BMW AG, Zentrales Marketing
12/02 - 08/04 Produktstrategie, Leiter Innovations- und Komponentenstrategie
BMW AG, Zentrales Marketing
1992 - 2002 AUDI AG, verschiedene Positionen in der Entwicklung und Vertrieb/Marketing

Christiane Brunner, Der Grüne Klub im Parlament

Beruf
◾Projektkoordinatorin für erneuerbare Energie

In der Politik …

… seit 2002; begonnen habe ich als Gemeinderätin in meiner Heimatgemeinde Mogersdorf. Als Unabhängige auf der ÖVP-Liste habe ich zwei Jahre lang auf Gemeindeebene mitgestaltet. Ich hatte das Glück im Burgenland einen Job zu bekommen, und deshalb war es mir wichtig, mich auch für meine Heimatgemeinde zu engagieren.

Die Diskussionen um die S7 haben mir aber klar gezeigt, meine politische Zukunft kann NUR bei den GRÜNEN liegen!

Bei den Grünen

… seit: 2005

… weil:
◾die Grünen sich als einzige glaubhaft für die Interessen der BürgerInnen einsetzen
◾die Grünen DIE Umweltpartei sind
◾die Grünen als einzige Konzepte für die Zukunft haben

… tätig als:
◾Mitglied des Landesvorstands der Burgenländischen Grünen und stellvertretende Landessprecherin (seit 2010)
◾Obfrau des parlamentarischen Umweltausschusses (seit 2009)
◾Nationalratsabgeordnete (seit 2008)
◾Gemeinderätin in Jennersdorf ( 2008-2014)
◾Bezirkssprecherin im Bezirk Jennersdorf (seit 2005)

Dipl.Ing., Mag (FH) Gerhard Christiner, Technischer Vorstandsdirektor, Austrian Power Grid AG

• Seit 2012 Vorstandsmitglied der Austrian Power Grid
• 2006-2012 Abteilungsleiter Asset Management
• 2002-2006 VERBUND-Austrian Power Grid Abteilungsleiter Betriebsmanagement
• 2001-2002 E-Control Austria
• 1995-2000 Senior Consultant und Projektleiter „Energy and Grid Management“, Verbundplan GmbH
• Zusätzliche Funktionen: AR-Mitglied der Austrian Power Clearing and Settlement AG (APCS). Im heimischen Branchenverband Österreichs Energie leitet Christiner den Arbeitskreis „Netzplanung für Österreich“.

Cornelia Daniel, Inhaberin, Dachgold E.U.

Mit der Sonne in vielerlei Hinsicht aufgewachsen (z.B. geboren zu Sommerbeginn), gibt es nur einen Weg: Den zur Sonne. Jeder soll bald das Gefühl kennen, wenn sich der Stromzähler zumindest metaphorisch rückwärts dreht und die Sonne als tüchtige Mitarbeiterin ihren Dienst in Unternehmen verrichtet. Jedes Unternehmen könnte sein eigenes Sonnenkraftwerk besitzen denn Sun at Work lautet die Devise.

Langfristig gibt es keinen unkomplizierteren und preisstabileren Energieträger. Mit dem Ziel jeden Gewerbebetrieb Österreichs mit einer Solaranlage (egal ob thermisch oder elektrisch) auszustatten hat sie im Juni 2011 das Unternehmen Dachgold e.U. gegründet.

Davor studierte sie Internationale Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien und schrieb durch einige glückliche Fügungen über das Thema Solarthermie in Australien ihre Diplomarbeit. Dies war der Startschuss für das große Interesse an erneuerbaren Energien und unzählige Projekten im Energie und Nachhaltigkeitsumfeld. Die Begegnungen mit dem leider schon verstorbenen Energiepapst Hermann Scheer bekräftigten sie in ihrem Bestreben für die Umsetzung einer Energiewende auch in Österreich zu kämpfen.

Auch wenn ihr Herz vor allem für Sonnenenergie in elektrischer oder thermischer Form schlägt, ist sie ein großer Fan aller erneuerbaren Energieträger und beschäftigt sich deshalb mit Begeisterung mit Potenzialstudien zur 100% Versorgung.

Ein wichtiger Bestandteil der Arbeit von Cornelia Daniel ist deshalb das Schreiben für unterschiedliche Medien.
Die Grundeinstellung: Vorsorgen ist besser als heilen! Das gilt auch für die Energiefrage.

Dr. Christoph Frei, Secretary General, World Energy Council

Born in Switzerland in 1969, Christoph Frei became WEC’s youngest Secretary General in April 2009. Over the past three years he has lead the further development of the world-renowned London-based organisation through a number of initiatives, including the initiation of WEC’s on-going Global Energy Scenarios and Energy & Climate Policy Assessment flagship projects or, the facilitation of high-level World Energy Leaders’ Summits to enhance the relevance and impact of the 90 years old organisation.

Prior to joining WEC, Christoph was a member of the Executive Council of the World Economic Forum (WEF) and its Senior Director in charge of Energy (2001-2009). He is also an Adjunct Professor at EPFL (since 2006) and a member of WEF’s Global Agenda Council on Energy Security (since 2009). Previously he held various positions as Research Fellow and Lecturer at Swiss Federal Technical Institutes in Zurich (ETHZ), Lausanne (EPFL) and Würenlingen (PSI).

Christoph regularly speaks at international energy conferences and high-level meetings (WEC, WEF, IEF, etc.) and stimulates board and strategy meetings of leading energy companies around the globe. In 2012, Christoph has represented WEC as observer in the high-level advisory group to the UN Secretary General on Sustainable Energy for all.

Christoph received his PhD es sc. from EPFL (1997-2000). He holds a diploma in electrical engineering (ETHZ, 1989-1995) and masters in energy economics & management (EPFL, 1995-1997), econometrics (University of Geneva, 1997-2000), and applied ethics (Ethics Centre, University of Zurich, 2001-2002).

His publications cover fields including energy scenarios, national energy policies and global energy governance, energy & water nexus, and urban innovation. He has published articles in many WEF and WEC media, with co-authors including Pulitzer Prize winner Daniel Yergin. In 2004, Newsweek published his article entitled Bottomline Decisions, Concerns about reliable supply will always trump the call for cleaner energy. His PhD thesis was awarded with the ABB Energy Research Award 2001.

During the past 10 years Christoph has initiated projects including EPFL’s Roundtable on Sustainable Biofuels, the South Africa based Energy Access Partnership, or the World Economic Forum’s Partnering Against Corruption Initiative, which in 2008 lead Ethisphere to rank him among the 100 most influential people in business ethics (http://ethisphere.com/100-most-influential-people-in-business-ethics-2008/).

Christoph’s mother tongue is (Swiss-) German, he speaks fluently French, English, some Italian and Spanish. He is married, father of three kids and when time permits plays the piano and enjoys ski-touring.


Glenn Gonzalez, Expert on Digital Transformation, SAP Austria GmbH

Glenn González ist seit 2012 bei SAP und Experte für die Bereiche „Internet of Things“ und „Industrie 4.0“. Zuvor war er viele Jahre im Cloud Business und dem E-Commerce als Unternehmer und Berater tätig. Unter anderem hat er einen eigenen, vielfach ausgezeichneten E-Commerce Handel aufgezogen und erfolgreich verkauft Als Berater und Projektleiter für E-Commerce und die produzierende Industrie blickt er auf 20 Jahre Erfahrung zurück, in denen er auf der ganzen Wertschöpfungskette vielfältigste Projekte in den Bereichen Preisauszeichnung, Warenflusssteuerung, Betriebsdatenerfassung, Rückverfolgung, Logistik, etc. erfolgreich durchgeführt hat.

Daniel Hammerl, Country Manager, Tesla Motors Österreich

Daniel Hammerl ist seit 2011 Country Director Austria bei Tesla. Er schloss sein Marketing Studium an der Londoner Metropolitan University ab. Das Master of Business Administration Studium absolvierte er an der FH St. Pölten. Herr Hammerl arbeitete von 2004 bis 2007 als Produkt Marketing Manager bei der Telekom Austria. Danach war er bis 2010 bei der Nokia Austria GmbH im
Marketing Österreich & Israel tätig.

Robert Hardt, Partner next47, Siemens AG

Robert is a catalyst partner at next47, the independent investment arm of Siemens. next47 has been established as an independent brand in 2016 bundling all startup facing activities from Siemens to find the core business of tomorrow. In his role he initiates and oversees all projects that aim to make Siemens small for startups and interact with the regions and businesses to foster the integration of innovation coming out of startup ecosystems.
Prior to his role in next47, Robert led Siemens regional organization in Canada.

Dr. Wilfried Haslauer, Landeshauptmann, Land Salzburg

Wilfried Haslauer wurde am 3. Mai 1956 in Salzburg geboren. Sein Vater Wilfried war von 1977 bis 1989 Landeshauptmann von Salzburg. Wilfried junior wuchs in Neumarkt am Wallersee auf und besuchte von 1966 bis 1974 das Akademische Gymnasium in Salzburg. Es folgte, nach Ableistung des Präsenzdienstes als Einjährig-Freiwilliger, ein rechtswissenschaftliches Studium in Salzburg und Wien, das er 1979 mit dem Doktorat abschloss. Daneben studierte er Volkswirtschaft als Teilstudium. Nach dem Gerichtsjahr in Wien und Salzburg schlug Haslauer konsequent die Anwaltskarriere ein. Von 1985 bis 2004 war er selbstständiger Rechtsanwalt mit vier weiteren Partnern in Salzburg.

Er war Kurator im Seebrunner Kreis und Präsident der Dr.-Wilfried-Haslauer-Bibliothek, einem Forschungsinstitut für politisch-historische Studien. Das Amt des Landeshauptmann-Stellvertreters, in das er am 28. April 2004 gewählt und am 22. April 2009 wiedergewählt wurde, war Haslauers erste politische Funktion. Am 19. Juni 2013 wählte ihn der Landtag zum Landeshauptmann von Salzburg.
In der Salzburger Landesregierung ist er für folgende Ressorts verantwortlich: Wirtschaft, Tourismus, Arbeitsmarkt, Gemeinden sowie für das Bildungswesen. Dazu kommen die direkt beim Landeshauptmann angesiedelten Bereiche wie Innerer Dienst, Feuerwehrwesen und Sicherheit, Informatik, Präsidialangelegenheiten und Europa.

Wilfried Haslauer ist Vater von vier Kindern. Seine Freizeit verbringt er mit seiner Familie, Bergsteigen und anderen sportlichen Aktivitäten, Lesen und Musikhören.

Dipl. Ing. Dr. Sabine Herlitschka, MBA, Vorstandsvorsitzende & CTO, Infineon Technologie Austria AG

Berufliche Laufbahn:
1990 Forscherin, Dissertantin und Post Doctoral Research bei Immuno AG
1996 Referatsleiterin und stv. Direktorin des BIT- Büros für Internationale Forschungs- und Technologiekooperation
2003 Internships bei der U.S. National Science Foundation, American Association for the Advancement of Science und Kooperation mit dem Wissenschaftsberater im U.S. Department of State, Washington DC
2003 Vizerektorin für Forschungsmanagement und Internationale Kooperationen an der Medizinischen Universität Graz
2006 Bereichsleiterin Europäische und Internationale Programme der FFGÖsterreichische Forschungsförderungsgesellschaft, Wien
2010 Fulbright Scholar an der George Washington University und Johns Hopkins
University/School of Advanced International Studies, Washington DC
Ab August 2011 Vorstandsmitglied der Infineon Technologies Austria AG
Ab Jänner 2012 Vorstand für Technik und Innovation der Infineon Technologies Austria AG
Ab April 2014 Vorstandsvorsitzende der Infineon Technologies Austria AG


Ausgewählte Funktionen:

Mitglied des österreichischen Rates für Forschung und Technologieentwicklung gewähltes Mitglied des Senats der Fraunhofer-Gesellschaft Deutschland
Stv. Vorsitzende des Beratungsgremiums der Europäischen Kommission CAF-Connect Advisory Forum der Generaldirektion CONNECT
Mitglied der High-level Expert Group der Europäischen Kommission zur ex-post Evaluierung des 7. EU Forschungs-Rahmenprogrammes
Jurymitglied des EU Preis für Innovatorinnen der Generaldirektion für Forschung, Wissenschaft und Innovation der Europäischen Kommission

Ewald Hesse, CEO und Gründer, GridSingularity

Ewald Hesse ist Geschäftsführer der Grid Singularity (GSy GmbH). Seine Tätigkeit ist mit seiner umfassenden Erfahrung im Energiesektor und dem akuten Interesse an dezentralen Geschäftsmodellen verbunden. Hesse war als Regional Director für Business Development und Strategie in Südosteuropa bei Andritz Hydro, einem globalen Anbieter für erneuerbare Energietechnik, tätig. Zuvor war er für den Technologietransfer und die Joint Ventures im chinesischen und europäischen Automobilsektor bei Metzler und der ABB Power and Automation Technology Group tätig. Ewald hat einen Abschluss in Maschinenbau und Projektmanagement an der Universität Konstanz.

Dr. Wolfgang Hribernik, Head of Business Unit Electric Energy Systems, AIT

Wolfgang Hribernik leitet seit 2009 am AIT Austrian Institute of Technologie das Geschäftsfeld Electric Energy Systems und ist stellvertretender Centerleiter für Energie. Neben der Leitung der größten Forschungsgruppe in Österreich zum Thema Smart Grids ist Hribernik in internationalen und nationalen Forschungsnetzwerken wie z.B. CIGRE tätig. Im Umfeld der Europäischen Kommission leitete Wolfgang Hribernik eine Mitgliedsstaateninitiative zu Mapping und Gap Analysis aktueller Smart Grids Demonstrationsprojekte in Europa. Hribernik studierte Elektrotechnik an der TU Wien und promovierte in technischen Wissenschaften an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. Aktuell ist er im Bereich der Lehre an der TU Graz aktiv.

Karin Kadenbach, MeP, Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten, Europäisches Parlament

Dipl.-Ing. Dr. Franz Kainersdorfer, Vorstandsdirektor, voestalpine AG

Ausbildung
Studium Metallurgie/Betriebs- und Energiewirtschaft an der Montanuniversität Leoben

Beruflicher Werdegang

1996
Voestalpine Schienen GmbH/Betriebsleitung Schienenwalzwerk

1999
voestalpine Stahl Donawitz GmbH/Leitung Controlling und Rechnungswesen

2006
Executive Vice President/VAE Nortrak North America, Kanada/USA

2008
Managing Director voestalpine Railpro/Niederlande,
2011
Mitglied des Vorstandes der voestalpine AG;
Leitung Metal Engineering Division

Geschäftsbereich Stahl
Geschäftsbereich Walzdraht und Weiterverarbeitung
Geschäftsbereich Nahtlosrohre
Geschäftsbereich Schienentechnik
Geschäftsbereich Weichensysteme
Geschäftsbereich Schweißzusatzwerkstoffe

Konzernfunktion - Langfristige Energieversorgung des Konzerns


Externe Funktionen
Vizepräsident in der Industriellenvereinigung Steiermark
Aufsichtsrat in der VA Erzberg GmbH

Barbara Kappel, Abgeordnete, Europäisches Parlament

Beruflicher Werdegang:
•Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Innsbruck
Magister der Wirtschaftswissenschaften (Mag. rer. soc. oec.)
•Doktorratsstudium im Bereich der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an den Universitäten Innsbruck und Wien
Doktor der Wirtschaftswissenschaften (Dr. rer. soc. oec.)
•2000 – 2006: Büroleiterin des II. und III. Nationalratspräsidenten,
Schwerpunkt Wirtschafts- und Finanzpolitik
•2006 – 2015: geschäftsführende Gesellschafterin der Austrian Technologies GmbH

Politische Laufbahn:

•2010 – 2014: Delegierte zum Wirtschaftsparlament der Wiener Wirtschaftskammer
•Mitglied des Vorstandes der Wirtschaftsplattform „Pro Mittelstand“ – Freiheitliche und Unabhängige
•2010 – 2014: Landtagsabgeordnete und Gemeinderätin in Wien
•seit Juli 2014: Mitglied des Europäischen Parlaments

Johannes Kempmann, Präsident, BDEW e.V.

Den gebürtigen Münchner, Johannes Kempmann (geb. am 15.04.1954), zog es bald in den Norden. Sein Abitur machte der damals 20jährige 1974 bereits in Berlin. In der dortigen Technischen Universität erhielt er sein Diplom als Ingenieur für Stadt- und Regionalplanung. In den folgenden sechs Jahren freiberuflicher Tätigkeit engagiert sich Kempmann auch als ehrenamtlicher Pressesprecher der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg gegen die Atommüll-Deponie in Gorleben. Von 1986 – 1994 ging er für Bündnis 90/Die Grünen in den Niedersächsischen Landtag. Danach brachte er als Geschäftsführer der Energieagentur Sachsen-Anhalt Contracting-Modelle für die Landesliegenschaften auf den Weg und bemühte sich mit einer Windkraft-Potenzialstudie um eine realistische Einschätzung dieser Energieform. Seit 1998 ist Kempmann Technischer Geschäftsführer der Städtischen Werke Magdeburg GmbH & Co. KG (SWM Magdeburg). Die SWM Magdeburg sind ein klassisches Querverbundunternehmen mit den Sparten Strom, Gas, Wasser, Abwasser und Wärme. Zum SWM Konzern gehören mittlerweile zwölf weitere Unternehmen. Seit Juni 2014 ist Johannes Kempmann Präsident des BDEW.

DI Dr.techn. Michaela Killian, Technische Universität Wien

Dr. Michaela Killian absolvierte 2012 das Studium der technischen Mathematik an der TU Wien. Ihr Doktoratsstudium an der TU Wien führte sie an der Fakultät für Maschinenwesen am Institut für Mechanik und Mechatronik in der Abteilung für Regelungstechnik und Prozessautomatisierung aus. Im Jahr 2016 schloss sie ihre Dissertation mit dem Titel „Cooperative fuzzy model predictive control of a multi-zone office building“ ab und promovierte mit Auszeichnung. Für Ihre Dissertation erhielt sie neben dem renommierten Resselpreis 2016 der TU Wien auch den „award of excellence 2016“- Staatspreis für die beste Dissertation aus dem Studienjahr 2015/2016.
Sie publiziert aktiv in verschiedenen internationalen Zeitschriften und besucht stets hochrangige internationale Kongresse, bei denen sie Fachvorträge über die von ihr entwickelte Theorie und aktuelle Themen aus Ihrer Forschungsarbeit hält.
Außerdem ist Frau Killian als Reviewer für renommierte theoretische und angewandte Fachzeitschriften tätig.
Zu ihren Forschungsinteressen zählen energie-effiziente Gebäuderegelung, Systemidentifikation, nichtlineare modellprädiktive Regelung (MPC), kooperative nichtlineare MPC, Fuzzy Modellierung, die gesamte Fuzzy Thoerie und insbesondere Fuzzy MPC.

Natascha Kohnen, Landtagsabgeordnete, SPD-Bayern

Beruf
• Beginn des Studiums der Biologie an der Universität Regensburg im Herbst 1987; Hauptdiplomprüfungen im Frühjahr 1992
• Diplomarbeit im Fachbereich Pflanzenphysiologie, Schwerpunkt Fotosynthese, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Nathan Nelson, Roche Institute of Molecular Biology, USA; Teilveröffentlichung in „Photosynthesis Research“ 38: 111-114, September 1993
• 1994-1995: Lektorin im Bereich Naturwissenschaften im Oldenbourg Verlag, München
• 1996-2000: selbstständige Lektorin im Fachbereich Naturwissenschaften; 1997-1999 im französischsprachigen Bereich.
• Seit 2001: selbstständiges Redaktionsbüro mit freien Mitarbeitern: Schulbuchredaktion Naturwissenschaften in den Bundesländern Bayern, Hessen, Nordrhein- Westfalen, Rheinland- Pfalz, Baden- Württemberg

Politik und mehr ...
• seit Februar 2001: Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD)
• 2002-2010: Mitglied im Gemeinderat Neubiberg; stellvertr. Fraktionsvorsitzende
• 2003-2009: Ortsvereinsvorsitzende der SPD Neubiberg
• 2003-2009: stellvertretende Vorsitzende der SPD München-Land, 2009-2013: Beisitzerin im Kreisvorstand
• 2006: Kommunalwahlkampf in Neubiberg mit Johanna Rumschöttel, Bürgermeisterin Neubiberg
• 2007: im Wahlkampfteam für Johanna Rumschöttel, Landrätin des Landkreises München
• seit 2008: Landtagsabgeordnete für München-Land Süd, seit Juli 2009: Mitglied im Fraktionsvorstand der SPD-Landtagsfraktion
• seit Juli 2009: Generalsekretärin der BayernSPD
• 2011-2013: Mitglied im Ausschuss für Umwelt des Bayerischen Landtages
• 2013-2015: Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes München-Land
• seit Oktober 2013: Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie des Bayerischen Landtages
• seit November 2013: Energiepolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion
• seit Mai 2014: Mitglied im Kreistag des Landkreises München
• seit März 2015: beratendes Mitglied im Vorstand des SPD-Kreisverbandes München-Land
• seit Dezember 2015: Mitglied im Parteivorstand der SPD im Bund


Mitarbeit in Institutionen und Vereinen

AWO Neubiberg, Partnerschaftsverein Neubiberg, Kulturkreis Ottobrunn, Fördermitglied der Freiwilligen Feuerwehr Neubiberg, Mitglied der IG Metall
Mitbegründerin des Umweltgartenvereins Neubiberg und der AWO-Nachbarschaftshilfe Ottobrunn-Neubiberg-Hohenbrunn


Dr. Mattias Kramer, Head of Digital Innovation, mantro GmbH

Dr. Matthias Kramer ist Head of Digital Innovation bei der mantro GmbH. Seit 2013 leitet er digitale Innovationsprojekte in unterschiedlichen Branchen, jedoch mit einem Fokus auf Energieversorgung. Seine Kompetenzen liegen in Digital Transformation and Strategy, agilen Methoden wie Design Thinking und Lean Startup, User Experience Management und Digital Business Modeling.“

Harald Loos, Head of Corporate Technology Research in Digitalization and Automation Austria, Siemens AG

1996 – Siemens AG Österreich
1996 Absolvierung des techn. Traineeprogrammes der Siemens AG Österreich
3 Stationen: Anlagenbau Engineering, Projektleitung und Vertrieb, strategischer Einkauf
1998 Projektleitung Automatisierungssystem „Abwasserverbrennung und Multi-Effekt-
Destillationsanlage – Waterprojecten AVR Rotterdam, NL
2000 Vertrieb Anlagenbau - Segmentleiter Industrie Wien, NÖ, Burgenland
2001 Projektentwicklung Betreibermodelle in Österreich für Kleinabfallverbrennungsanlagen
basierend auf einem Exklusivvertrag mit einem norwegischem Technologie- und
Betreiberpartner.
2002 Segmentleitung Vertrieb „Alternative Technologie – General Industries“:
Kleinabfallverbrennungen, Cogeneration, BHKW’s, Windparks in
Österreich und Vertriebsländer der Siemens AG Österreich (CEE)
2004 Abteilungsleitung „Engineering Department“ Region Ost
2006 Abteilungsleitung „Engineering Department“ – Integration der Elin KWI5 und KWT
2008 CEO Region East Sector Industry/Industry Solutions Division
2009 CEO Region A2 Sector Industry/Industry Solutions Division
2011 Division Cluster Lead – Division Customer Service/Sector Industry - Cluster CEE
2013 Program Manager I CS VS New Horizon in Erlangen (Delegation) – Entwicklung eines
Masterplanes des neuen Serviceportfolio „Plant Data Services“ in der Industrie sowie Leitung
des PMO – heute „Mindsphere“
2014 Head of Corporate Technology Central Eastern Europe – R&D und Corporate Services Unit
Zusatzaufgaben: seit 2015 im Aufsichtsrat des Austrian Institute of Technology, Mitglied im Beirat
Basisprogramme des FFG und im Kuratorium der Christian Doppler Forschungsgesellschaft

Bundesminister Dr. Harald Mahrer, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Berufliche Tätigkeit
1995 bis 1997 Vorsitzender der Österreichischen Hochschülerschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien
1997 bis 2000 Forschungsassistent an der Wirtschaftsuniversität Wien
2000 bis 2005 Geschäftsführender Gesellschafter der legend Consulting GmbH
2006 bis 2010 Geschäftsführender Gesellschafter der Pleon Publico Public Relations GmbH
2010 bis 2012 Geschäftsführender Gesellschafter der cumclave Unternehmensberatung GmbH
2010 bis 1. September 2014 Geschäftsführender Gesellschafter der HM Tauern Holding Beteiligungsgesellschaft m.b.H.
1. September 2014 bis 17. Mai 2017 Staatssekretär im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
seit 17. Mai 2017 Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Sonstige Funktionen
1999 bis 2000 Sprecher und Projektmanager der Initiative "GO-ON Österreich ans Internet"
2003 bis 2005 Mitglied des E-Government Boards der Österreichischen Bundesregierung
2004 bis 2013 Co-Direktor des Metis Instituts für ökonomische & politische Forschung
2011 bis September 2015 Präsident der Julius Raab Stiftung
seit September 2015 Stv. Vorsitzender der Politischen Akademie
seit Februar 2016 Vizepräsident des Österreichischen Wirtschaftsbundes


Prof. Dr. Klaus-Dieter Maubach, TU Clausthal

Klaus-Dieter Maubach studierte Elektrotechnik an der Bergischen Universität Wuppertal. Nach seiner Promotion zum Dr.-Ing. im Jahr 1994 arbeitete er bei verschiedenen kommunalen Energieversorgern in Offenbach am Main und in Hameln; dort später auch für die finnische FORTUM Gruppe. Im Jahr 2001 wurde Maubach in den Vorstand der Avacon AG, Helmstedt, berufen, dessen Vorsitz er später übernahm. Bis zu seinem Ausscheiden aus dem EON Konzern in 2013 folgten weitere Führungsaufgaben; so wurde er im Jahr 2010 als Chief Technology Officer (CTO) in den Konzernvorstand der E.ON SE, Düsseldorf, berufen.
In 2015 wurde Maubach zum Vorsitzenden des Vorstands der Encavis AG (früher: Capital Stage AG), Hamburg ernannt. Ende 2016 verließ er das Unternehmen und wurde in den Aufsichtsrat berufen. Das im SDAX notierte Unternehmen ist einer der größten Solar- und Windparkbetreiber in Deutschland.
Maubach ist heute in verschiedenen Industrien als Beirat und Aufsichtsrat tätig. Über die von ihm in 2014 gegründete maubach.icp GmbH investiert er in Start-Up Unternehmen und ist zudem seit 2001 für die Technische Universität Clausthal als Lehrbeauftragter und Honorarprofessor tätig.

Stefan Moser, Abteilungsleiter für Versorgungssicherheit, DG Energie, Europäische Kommission, Brüssel

Stefan Moser was born in Munich in 1971 and trained as an economist and a lawyer. He joined the Commission in 2000 in DG Competition to work on control of state aid to public undertakings and services, notably financial institutions. From 2005 to 2009, he worked in DG Environment on climate and environment policy, notably greenhouse gas emissions trading, transport emissions and air quality. From 2009 to 2015, he dealt with policy coordination in the Secretariat-General, in particular on climate, energy, environment, transport, agriculture and maritime policies. He was appointed Head of the Security of Supply Unit in DG Energy in March 2015.

Kristian Ruby, Generalsekretär, EURELECTRIC AISBL

Kristian Ruby is a widely recognised expert with a strong communication profile and extensive experience in political affairs. He joined EURELECTRIC from Wind Europe, where he served as Chief Policy Officer and was in charge of development and implementation of the political strategy.

Prior to this, Ruby worked as a journalist and served seven years as a public servant in the Danish Ministries of Environment, and Climate and Energy and in the European Commission in the cabinet of the former Climate Action chief, Connie Hedegaard.

Kristian holds a master degree in history and international development.

Dr. Leonhard Schitter, Präsident, Oesterreichs Energie

Schulausbildung

1974 – 1978 Volksschule Elixhausen

1978 – 1986 e.b. Privatgymnasium Borromäum, Salzburg

1986 – 1987 Präsenzdienst, Schwarzenbergkaserne, Wals

1987 – 1992 Studium der Rechtswissenschaften, Universität Salzburg
Sponsion – 4/1992, Promotion – 11/1994

2010 – 2012 Masterstudium Europäische Energiewirtschaft, Fachhochschule Kufstein
Sponsion – 9/2012

Berufliche Entwicklung

1992 – 1993 Rechtspraktikum am BG Hallein und LG Salzburg

1993 – 1994 Emco Maier GmbH, Hallein
Abteilung Recht, Steuern und Konzernangelegenheiten

1994 – 1999 Büro LH Dr. Hans Katschthaler und LH Dr. Franz Schausberger, Salzburg
Referent

1999 – 12/2011 M. Kaindl Holzindustrie KG, Kaindl Flooring GmbH/
Kaindl Gruppe Österreich, Wals
Geschäftsführung

01/2012 - dato Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation, Salz-burg
Vorstand
seit 01/2016 Sprecher des Vorstands

Weitere Funktionen

- Präsident von Österreichs Energie (oe), sowie
Vorsitzender von Österreichs Energie (oe) Forschung & Innovation

- Vizepräsident der Industriellenvereinigung, Landesgruppe Salzburg

- Vorsitzender Wissenschafts- und Forschungsrat des Landes Salzburg

- Delegierter zum Wirtschaftsparlament für die Sparte Industrie, sowie
Vorsitzender der Fachvertretung Schienenbahnen
Wirtschaftskammer Salzburg

- Aufsichtsrat der
- RAG Rohöl-Aufsuchungs-AG, Wien
- TRIANEL GmbH, Aachen (Stadtwerke/EVU Verbund)
- Fachhochschule Salzburg GmbH, Puch

Prof. Dr.-Ing. Armin Schnettler, Head of Research in Energy and Electronics, Siemens AG

Studium und Promotion in Elektrotechnik an der Universität
Dortmund
1992 – 1998: verschiedene Positionen innerhalb des ABBKonzerns
in Deutschland (Mannheim, Heidelberg)
1998 – 2000: Mitglied der Geschäftsleitung ABB, Business Area
„High Voltage Substations“, Zürich
Seit 2001: Institutsleiter des Instituts für Hochspannungstechnik der
RWTH Aachen
2003 – 2013: Vorstand der Forschungsgemeinschaft für Elektrische
Anlagen und Stromwirtschaft e.V.
Seit 2013: Leiter der Abteilung New Technology & Innovation
Fields (NTF), Siemens Corporate Technology
Seit 2015: Leiter der Abteilung Research in Energy and Electronics,
Siemens Corporate Technology

Philipp Schröder, Geschäftsführer, sonnen GmbH

Philipp Schröder (Geschäftsführer Vertrieb und Marketing)
Philipp Schröder (33) ist Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei der sonnen GmbH. Bevor er im Jahr 2015 zum Unternehmen zurückkehrte, leitete er das Deutschland-Geschäft des US-Elektroautopioniers Tesla, dessen Marktanteil er deutlich ausbauen konnte. Begeistert von den Möglichkeiten der erneuerbaren Energie gründete Philipp Schröder bereits während des Studiums sein erstes Unternehmen in diesem Bereich. Es folgten Positionen als Vertriebsleiter bei juwi Solar und bei der sonnen GmbH, wo er erfolgreich den Vertrieb des Unternehmens aufbaute. Nach seinem Engagement bei Tesla ist Philipp Schröder seit Oktober 2015wieder bei der sonnen GmbH, um den Vertrieb und das Marketing weiterzuentwickeln sowie die internationale Ausrichtung des Unternehmens voranzutreiben.

Dipl. Ing. Wolfgang Semper, Vorstand für HYDRO und Automation, Andritz AG

Kam mit der Übernahme der VA TECH HYDRO 2006 zu ANDRITZ und wurde 2011 zum Vorstandsmitglied bestellt.

Verantwortungsbereiche:
HYDRO sowie Automation gruppenweit

Beruflicher Werdegang:
Geschäftsführer der ANDRITZ HYDRO GmbH und Leiter der Division Large Hydro des Geschäftsbereichs HYDRO, leitende Funktionen bei VA TECH VOEST MCE und Voest-Alpine MCE, Berechnungsingenieur bei Voest-Alpine AG


Ramon Vullings

Ramon Vullings ist Experte für Cross-Industry Innovation und inspiriert unter dem Motto „The key is to take a look outside your industry and learn from other sectors“. Er zeigt Cross-Industry-Beispiele von weltweit führenden Unternehmen und erklärt eindrucksvoll, dass der Weg nicht „copy and paste“ sein kann, sondern nur mittels „copy – adapt – paste“ erfolgreich werden wird.