VERBUND-Stromhilfefonds der Caritas

Der VERBUND-Stromhilfefonds der Caritas hilft notleidenden Menschen in Österreich, sich aus der "Energiefalle" zu befreien.

Oftmals geht ein unterdurchschnittliches Einkommen mit einem überdurchschnittlichen Energieverbrauch einher. Michael Landau, Präsident der Caritas Österreich, zählt auf Hilfe mit Hand und Fuß: "Mit unserem Partner VERBUND ermöglichen wir betroffenen Menschen professionelle Energieberatung, Gerätetausch und Überbrückungsfinanzierungen für Stromrechnungen. Das sind genau die Hilfestellungen, die bei uns immer wieder angefragt werden."

So kommt die Hilfe an

Betroffene Menschen können sich in mehr als 30 Sozialberatungsstellen der Caritas in allen Bundesländern melden. Zunächst wird die individuelle Situation analysiert und die passenden Maßnahmen werden festgelegt. Der Fonds kann unabhängig davon in Anspruch genommen werden, von welchem Energieunternehmen der betreffende Haushalt seinen Strom bezieht. Pro Jahr können damit 400 bis 500 Haushalte unterstützt werden. Außerdem finanziert VERBUND die teilweise kostenpflichtige Energieberatung und die Organisation der Hilfsleistungen, z. B. den Transport der Tauschgeräte. Auch andere Unternehmen sind eingeladen, sich an dem 3-Säulen-Prinzip des Stromhilfefonds zu beteiligen.

Zwei Roll-Up Transparente mit den Logos vom Stromhilfefond, Caritas und VERBUND

Energieberatung

Geprüfte Energieberater in allen Bundesländern bewerten in den betroffenen Haushalten jener Menschen, die bei der Caritas Hilfe suchen, wie und wodurch Energie (nicht nur Strom) eingespart werden kann, z. B. durch den Einsatz stromsparender Haushaltsgeräte, neuer Fensterdichtungen und vieles mehr.
Junge Frau schraubt eine Energiesparlampe in eine Fassung

Gerätetausch

Der VERBUND Strohilfefonds der Caritas unterstützt den Austausch stromfressender Geräte gegen stromsparende. Die Hausgerätemarken Bosch, Siemens und Neff stellten gleich zu Beginn sparsame Markengeräte zur Verfügung. Damit wird der Energieverbrauch nachhaltig und längerfristig gesenkt und die Energiekosten reduziert.
Hand mit Kugelschreiber zeigt auf einen Vertrag

Überbrückungsfinanzierung

Kann ein Haushalt seine Stromrechnung nicht mehr bezahlen und kommt auch eine Ratenzahlung nicht in Frage, so springt rechtzeitig vor einer Stromabschaltung – unabhängig durch welchen Stromanbieter – der Stromhilfefonds ein. Damit erspart sich der Haushalt auch die Kosten einer Wiedereinschaltung. Voraussetzung für die Überbrückungshilfe ist eine Energieberatung plus allfälliger Effizienzmaßnahmen. Ein Jahr nach den Energiemaßnahmen misst der Energieberater die Wirkung der Effizienzmaßnahmen.