5 Tipps zum Energiesparen für unterwegs & auf Reisen

Im Urlaub, auf Ausflügen oder am Weg zur Arbeit hinterlässt fast jeder einen kleineren oder größeren ökologischen Fußabdruck. Doch haben Sie schon darüber nachgedacht, wie man unterwegs ganz einfach Energie sparen und nebenbei diesen Fußabdruck minimieren kann? Unsere 5 Energiespartipps machen Ihre täglichen Wege und Ausflüge noch günstiger und umweltschonender.

Energiesparen unterwegs und auf Reisen - Carsharing nutzen!

Energiespartipp 1: Carsharing nutzen

Sie benötigen ein Auto eher in unregelmäßigen Abständen? Dann nutzen Sie lieber Carsharing Angebote, bevor Sie sich ein Auto kaufen. Sie sparen dadurch hohe Anschaffungs- und Haltungskosten. Carsharing Anbieter wie z. B. Car2go oder DriveNow bieten sogar eine Flotte von Elektroautos an, wodurch Sie zusätzlich noch CO2 sparen können. Holen Sie sich als VERBUND-Kunde im VERBUND-EcoClub attraktive Rabatte bei unseren Kooperationspartnern
Auch Moped-Sharing liegt im Trend und macht im Stadtverkehr sogar richtig Spaß. Auch hier gibt es die Möglichkeit, elektrische Mopeds z. B. von goUrban oder anderen Anbietern auf Zeit zu mieten. 
Ist ein neues Auto wirklich notwendig, überlegen Sie sich, ob ein E-Auto eventuell die richtige Wahl für Sie ist. Dass Elektroautos nicht immer teuer sein müssen und zu wenig Reichweite haben, beweisen wir Ihnen in unserem Faktencheck: Die 5 größten Mythen über E-Autos.

Energiesparen unterwegs und auf Reisen - Fahrgemeinschaften bilden!

Energiespartipp 2: Fahrgemeinschaften bilden

Sie wohnen am Land und brauchen Ihr Auto, um zur Arbeit zu kommen? Fragen Sie Ihre Kollegen, ob sie in der Nähe wohnen, und bilden Sie eine Fahrgemeinschaft. 
Gerade bei längeren Strecken, die Sie täglich zurücklegen müssen, zahlt sich ein Zusammenschluss mit mehreren Personen aus. 

Wenn Sie auf ein weiteres Auto verzichten und z.B. zu zweit fahren, können Sie bei einem Weg von 10 Kilometern pro Richtung im Jahr bis zu 630 kg CO2 vermeiden und zusätzlich ca. 205 Euro im Jahr Spritkosten pro Person sparen.

Energiesparen unterwegs und auf Reisen - Spritsparend fahren!

Energiespartipp 3: Spritsparend fahren

Schnell hochschalten und niedertourig fahren spart Sprit. Am besten Sie schalten bei einer Drehzahl von etwa 2.000 Umdrehungen pro Minute in den nächsten Gang. Das heißt: Ab 30km/h in den dritten Gang und ab 40 km/h in den vierten Gang. So sparen Sie bis zu 25 % Kraftstoff.
Halten Sie genügend Abstand zum Vordermann. So vermeiden Sie häufiges Bremsen und Anfahren, denn auch das kostet unnötig Energie, Nerven und Geld. Ganze 370 kg Co2, 160 Liter Benzin und 210 Euro können Sie mit einer vorausschauenden und niedertourigen Fahrweise sparen.
Schalten Sie auch bei Stillstand des Autos z.B. bei einem Bahnübergang oder im Stau den Motor aus. Stehen Sie jedoch nur kurz an der Ampel, bedenken Sie, dass jeder Startvorgang auch einen Verschleiß an Motor und Batterie hervorruft.
Je niedriger die Drehzahl und das Tempo, desto niedriger der Verbrauch. Bei hohen Geschwindigkeiten wird auch der Widerstand durch den Fahrtwind größer und der Spritverbrauch steigt. Auf der Landstraße werden maximal 80 km/h und auf Autobahnen maximal 120 km/h empfohlen.
 
Energiesparen unterwegs und auf Reisen - Fahrrad benutzen!

Energiespartipp 4: Zug fahren oder Rad nehmen

Städtereisen liegen extrem im Trend. Gerade hier können Sie das Auto stehen lassen und auf den Zug umsteigen. Im Ferienverkehr umgehen Sie zudem Staus und kommen meist genauso schnell an Ihr Ziel wie mit dem Auto. Tipp: Buchen Sie Ihre Reise früh genug und profitieren Sie von günstigen Angeboten.

Wenn Ihr Wohnort und Arbeitsort nur wenige Kilometer getrennt sind, steigen Sie auf das Fahrrad um. Sie sparen nicht nur eine Menge Geld, sondern müssen auch keinen Parkplatz suchen und bleiben fit. Bei einem Arbeitsweg von 5 km pro Richtung vermeiden Sie ca 300 kg CO2 pro Jahr und 200 Euro.
Ist der Weg zur Arbeit zu lange? Radeln Sie einfach wenn möglich bis zur nächsten Haltestelle und benutzen Sie dann öffentliche Verkehrsmittel. Alternativ leisten Sie sich ein E-Bike, dann schaffen Sie längere Strecken auch problemlos. Vergewissern Sie sich außerdem vor der ersten Fahrt, ob Ihr Rad einwandfrei funktioniert, kontrollieren Sie Licht und Reifen und nehmen regenfeste Kleidung mit.
Energiesparen unterwegs und auf Reisen - Flüge vermeiden!

Energiespartipp 5: Flüge reduzieren

Ihr Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres und Sie möchten die Welt entdecken? Dafür hat jeder Verständnis. Reisen mit dem Flieger sollten Sie dennoch auf ein Minimum reduzieren, da jeder Flug große Mengen an Treibhausgasen verursacht – je länger der Flug, desto höher der CO2-Ausstoß. 
Es ist naheliegend, dass man auf Fernreisen nicht immer verzichten möchte. Aber gerade kurze Strecken können auch mit dem Zug zurückgelegt werden, da preislich oftmals kein Unterschied gegeben ist. Rechnet man die Fahrt zum Flughafen, die Gepäcksaufgabe, die Sicherheitskontrolle sowie das Warten mit dazu, geht es mit dem Zug fast genauso schnell und Sie sparen zusätzlich noch Energie und CO2. Ein einziger Hin- und Rückflug Wien – Venedig verursacht ca. 210 Kilogramm CO2.
Ist eine Flugreise nicht vermeidbar, können Sie den CO2 Ausstoß kompensieren, indem Sie in Klimaschutzprojekte investieren.
 
CO2 Emissionen, Kosten und Reisedauer im Vergleich

Reise einer 4-köpfigen Familie von Wien nach Venedig und retour

Beim folgenden Beispiel sehen Sie die CO2 Emissionen, Kosten und Reisedauer der Transportmittel Flugzeug, Bahn und Auto im Vergleich.
Bei einer Reise einer 4-köpfigen Familie von Wien nach Venedig und retour fährt man mit dem Auto mit 170 Euro am kostengünstigsten. Hier sind die Abnutzung, die österreichische Autobahnvignette und die Maut in Italien inklusive. Zusätzlich muss noch mit Parkgebühren vor Ort gerechnet werden.

Mit dem Zug verursacht man mit 236 kg am wenigsten CO2 und liegt preislich bei einer Fahrt mit dem Nightjet mit 312 Euro im Mittelfeld.

Mit dem Flugzeug ist man zwar am schnellsten am Ziel, bezahlt aber dementsprechend den höchsten Preis und verursacht zudem am meisten CO2. Der CO2 Ausstoß variiert beim Flug sehr stark nach Flugklasse, -typ, und -art. Auch beim Auto kommt es darauf an, welches Modell genutzt wird, wie hoch die Fahrgeschwindigkeit und der Spritverbrauch sind.

 

Sie haben Interesse an mehr Möglichkeiten zur CO2 Einsparung? Lassen Sie die Größe Ihres ökologischen Fußabdrucks* bestimmen und entdecken Sie Einsparpotenziale im Bereich Wohnen, Ernährung, Mobilität und Konsum.

 

Das könnte Sie noch interessieren:

*Bitte beachten Sie, dass dieses Service nicht von VERBUND zur Verfügung gestellt wird und somit keine Gewähr auf Richtigkeit und Funktionalität gegeben werden kann.