Photovoltaik: Solarstrom speichern mit Lithium-Ionen-Akkus

Die Kraft der Sonne nutzen und damit den eigenen Energiebedarf decken – diesen Wunsch haben sich bereits viele Menschen erfüllt. Clevere Batteriespeicher können sogar dabei helfen, den Eigenverbrauch mindestens zu verdoppeln. Grundsätzlich kommen derzeit vor allem Lithium-Ionen-Speicher zum Einsatz.

Die Kraft der Innovation: Lithium-Ionen-Akkus

Lithium-Ionen-Akkus werden seit Längerem in Elektroautos oder auch Smartphones oder Kameras eingesetzt. Es gibt verschiedene Formen von Speichern, aber am häufigsten kommen moderne Lithium-Ionen Akkus bei Photovoltaik-Stromspeicher zum Einsatz. Diese bringen nämlich ein Reihe von Vorteilen mit sich.
Lithium-Ionen-Akkus punkten mit vielen Vorteilen

Das können Lithium-Ionen-Akkus

Lithium-Ionen-Akkus punkten mit vielen Vorzügen. Sie können beispielsweise sehr oft ge- und entladen werden. Dabei verfügen sie über eine hohe Unempfindlichkeit gegen Tiefenentladung und einen hohen Wirkungsgrad. Aufgrund des unterschiedlichen Materialeinsatzes bei der Produktion sind sie verhältnismäßig klein und leicht. Ein weiterer Vorteil: Der sogenannte Memory-Effekt, also der Verlust der Kapazität, tritt bei dieser Speicherform nur in geringem Maße auf. Mit einem intelligenten Batterie-Management-System kann eine Überhitzung außerdem vermieden und die Sicherheit sowie Effizienz der Anlage erhöht werden.
Elektroautos mit Lithium-Ionen-Akkus als Zwischenspeicher verwenden

Laufende Forschung an Lithium-Ionen-Akkus

An Lithium-Ionen-Akkus wird derzeit viel geforscht, unter anderem in der Automobilindustrie. Ziele dabei sind unter anderem die Senkung der Preise und die Erhöhung der Energiedichte. Auf diese Weise soll ihr Markt alleine in den kommenden Jahren um etwa 50 Prozent anwachsen – rosige Aussichten also. Was in naher Zukunft voraussichtlich ebenfalls für Photovoltaik-Anlagen Besitzer interessant sein wird: Das eigene Elektroauto (mit Lithium-Ionen-Akku) durch bidirektionales Laden als Zwischenspeicher zu verwenden, wenn gerade mehr Energie erzeugt als benötigt wird. Auf diese Energie lässt sich zurückgreifen, wenn im Haus wieder Strom benötigt wird, aber nicht zur Verfügung steht.

Diese reduzierte monatliche Miete setzt einen bestehenden VERBUND-Stromliefervertrag und eine Belieferung durch VERBUND voraus. Sollten Sie den VERBUND-Stromliefervertrag beenden, erhöht sich ab diesem Zeitpunkt die monatliche Miete um 15 %. Die Miete ist gemäß Pkt. 8.5. der AGB wertgesichert.