Zur Übersicht

Wasserkraftwerke sind Dauerläufer. ohne Pause rauscht das Wasser, drehen sich die Turbinen, summen die Generatoren. Die einzig richtige Pause für so einen Maschinensatz ist die Revision.

Je nach Maschine werden alle vier bis sechs Jahre solche Maßnahmen notwendig. Der Aufwand ist beträchtlich: Der Wasser-Einlauf der Maschine wird mit tonnenschweren Dammbalken abgedichtet und vom Wasser entleert. Leitern und Gerüste füllen die großen Räume, die das ganze Jahr unter Wasser stehen. Die wasserärmere Zeit des Herbsts und Winters ist die ideale Saison für diese unterirdischen Arbeiten. Im Inneren einer Turbine ist die Kälte erträglicher als am Kran oder auf der Kraftwerksbrücke.

Wo sonst das Wasser durchströmt: Turbinen bei der Revision