Laufkraftwerk Aubach

Das VERBUND-Kraftwerk Aubach ist ein Laufkraftwerk an der Isen und im Gemeindegebiet von Neuötting in Bayern gelegen.

Durch den Bau des Innkraftwerks Neuötting 1948-51 und die damit einhergehende Aufstauung des Inns war die Verlegung der Unterwasser-Rückführung des Isenwerks in Winhöring Richtung Osten notwendig. Die Verlängerung des Gewässers mit seitlichen Dämmen ergab zum Inn hin ein Gefälle, das das Aubach-Kraftwerk energietechnisch nutzt. Die Errichtung erfolgte 1952 unmittelbar im Anschluss an das benachbarte Kraftwerk Neuötting.

Auf einen Blick:

Eigentümer: VERBUND Innkraftwerke GmbH
Betreiber: VERBUND Innkraftwerke GmbH
Inbetriebnahme: 1952
Typ:  Laufkraftwerk
Region: Deutschland, Bayern
Gewässer: Isen
Leistung: 0,4 MW
Jahreserzeugung: 1.276 MWh
Turbinen: Kaplan (1)
Fischwanderhilfen:                      ja

Detailinformationen zu Bau und Technik

Planung: Planungsabteilung der Innwerke AG, Töging.
Das Krafthaus befindet sich nördlich der Wehranlage des Innkraftwerks Neuötting als freistehendes, im Grundriss rechteckiges Gebäude. Der Zugang erfolgt von der Nordseite, unterwasserseitig belichten drei hohe rechteckige Fenster die Maschinenhalle, flankiert von je zwei schmäleren Fenstern. Der Bau wird von einem flachen Walmdach mit
auskragender Traufe bedeckt und weist außer einer Beton-Hohlkehle unter der Traufe keinerlei Dekor auf. Im Inneren befindet sich im Zentrum die Maschinenhalle mit Turbine, Generator und Steuereinrichtungen, in der nordwestlichen Ecke wurde ein Transformator in einem eigenen Raum situiert. Südlich schließt ein Raum mit den Wehreinrichtungen sowie ein WC und ein Lagerraum an.
Das Fundament und die Hochbauten sind aus geschaltem Ortbeton gefertigt. Die Sockelzone außen wurde gestockt, darüber ein weißer Reibputz aufgebracht. Das Dach ist mit Blechbahnen gedeckt, ebenso sind Fenster und Türen aus Metall. Die Innenräume sind mit quadratischen Fliesen ausgelegt, die Wände unten grau und oben weiß gefasst.
Eine vertikalachsige Kaplan-Turbine mit 30cm Durchmesser verarbeitet mit 167 Umdrehungen/Minute 10,5 m³ Wasser/Sekunde. Bei einer Fallhöhe von 3,5 m wird eine Leistung von 422 PS erzielt. Die Wehranlage besitzt ein Hebewerk mit Zahnstange und wurde von J.M. Voith aus Heidenheim geliefert. Für Montagearbeiten steht in der Maschinenhalle ein Deckenkran von Demag mit 3,2 t Traglast zur Verfügung. 
 

Querschnitte des Kraftwerks

VERBUND-Kraftwerk Aubach Querschnitt Krafthaus
Querschnitt des Krafthauses im Kraftwerk Aubach
VERBUND-Kraftwerk Aubach Querschnitt Wehr
Querschnitt des Wehrfeldes im Kraftwerk Aubach