Laufkraftwerk Dionysen

Das Laufkraftwerk Dionysen liegt an der Mur, zwischen Leoben und Bruck an der Mur in der Steiermark.

Mann in der Küche

18.486 Haushalte

versorgt das Kraftwerk Dionysen

Umweltbewusst

61.753 vermiedene
Tonnen CO2*

 

* Quelle: ENTSO-E Erzeugung 2017

VERBUND hat seit dem Jahr 1999 bereits zwei Großinvestitionen zur Modernisierung und zur Effizienzsteigerung des Kraftwerks getätigt. Zwischen 1999 und 2001 wurden der Oberwasserkanal generalsaniert und die beiden Kaplanturbinen modernisiert. Diese erzeugen nun im Durchschnitt eine Jahresmenge von circa 83 GWh. 2015 bekam das Kraftwerk neue Generatoren. 

Bild zum Standort

Eigentümer VERBUND Hydro Power GmbH
Betreiber VERBUND Hydro Power GmbH
Inbetriebnahme 1949
Typ Laufkraftwerk
Land Österreich
Region Steiermark
Gewässer Mur
Leistung 16 MW
Jahreserzeugung 82.747 MWh
Turbine Kaplan
Durchgängigkeit Fischwanderhilfe
Umweltschutz bei Verbund

Seit 2005 ist das Ausleitungskraftwerk Dionysen beim Wehr Mötschlach mit einer Fischwanderhilfe ausgestattet. Die Mur wird in der Nähe von Niklasdorf durch das Wehr Mötschlach aufgestaut, und das Triebwasser wird über einen Oberwasserkanal zum Krafthaus Dionysen geleitet. Ein naturnahes Umgehungsgerinne beim Wehr Mötschlach überwindet auf einer Länge von ca. 850 m eine Höhendifferenz von 8,9 m und bietet den Wasserlebewesen die Möglichkeit, um vom Ober- ins Unterwasser zu gelangen und umgekehrt. Das Umgehungsgerinne besteht aus drei Bautypen: einem Tümpelpass, einem naturnahen Bachlauf und einem Beckenpass.

2015 wurde zusätzlich die Restwasserabgabe am Ausleitungsgerinne des Kraftwerks Dionysen erhöht. Damit werden die ökologischen Funktionen des Gewässers - wie die ganzjährige Durchgängigkeit für möglichst alle potenziell vorkommenden Organismen sowie der gute ökologische Zustand in Bezug auf Hydrologie und Morphologie - unterhalb der Wehrstelle wiederhergestellt.

Verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt
Technik im Kraftwerk

Das Ausleitungs-Laufkraftwerk besteht aus der Wehranlage Mötschlach, dem Oberwasserkanal und dem Krafthaus Dionysen.

Turbinen und Generatoren:
Das Werk ist mit zwei Kaplan-Turbinen aus den Jahren 1949 (Maschine 1) und 1950 (Maschine 2) ausgestattet, die bei einem Nenndurchfluss von 55 m³/sec eine Leistung von 7.100 kW aufweisen. Zwei direkt gekuppelte 8.000-kVA-Drehstrom-Synchrongeneratoren wurden eingebaut. Beide Maschinensätze wurden in den Jahren 2000/01 umgebaut.

Transformatoren:
Ein 20.000-kVA-Maschinentransformator transformiert die gewonnene Energie von 6,3 kV auf 110 kV, die Ableitung erfolgt über eine Einschleifung der 110-kV-Doppelleitung von Bruck/Mur nach Hessenberg.

Hydro Consulting von VERBUND

flow-Der VERBUND-Blog

Weiter Zurück