Laufkraftwerk Friesach

Das VERBUND-Kraftwerk Friesach ist ein Laufkraftwerk an der Mur und in der Gemeinde Deutschfeistritz in der Steiermark gelegen.

Mann in der Küche

13.598 Haushalte

versorgt das Kraftwerk Friesach

Umweltbewusst

46.213 eingesparte 
Tonnen CO2*

Fischarten & Rundmäuler tummeln sich

bei der Fischwanderhilfe Friesach

Ökologie

Zertifiziert nach ISO14001

*Quelle: ENTSO-E Erzeugung 2017

Das Kraftwerk wurde zwischen 1995 und 1998 erbaut. Da der Kraftwerksbau in Trockenbauweise erfolgte, musste oberhalb wie unterhalb des Kraftwerks ein neues Flussbett geschaffen werden. Zwei Kaplan-Spiralturbinen erzeugen im Durchschnitt circa 60 GWh Strom pro Jahr.

Bild zum Standort

Eigentümer VERBUND Hydro Power GmbH
Betreiber VERBUND Hydro Power GmbH
Inbetriebnahme 1998
Typ Laufkraftwerk
Land Österreich
Region Steiermark
Gewässer Mur
Leistung 12 MW
Jahreserzeugung 60.560 MWh
Turbine Kaplan
Durchgängigkeit Fischwanderhilfe
Umweltschutz bei Verbund

Ökologie & Umweltschutz

Beim Bau des Kraftwerks Friesach in den Jahren 1995 bis 1998 wurde auch eine Fischwanderhilfe integriert. Die Fischwanderhilfe wurde als naturnaher Tümpelpass mit einer Länge von 620 m und insgesamt 48 Becken konzipiert. Damit kann ein Höhenunterschied von 9,8 m überwunden werden. Die Fischwanderhilfen von VERBUND werden laufend überprüft. Ein Monitoring im Jahr 2008 ergab, dass viele unterschiedliche Arten von Wasserlebewesen diese Einrichtung nutzen: Etwa 23 Fischarten und Rundmäuler wurden dabei beim Wandern vom Ober- ins Unterwasser beobachtet. 

Fischwanderhilfen sichern Artenvielfalt

Turbinen und Generatoren: Das Niederdruck-Flusskraftwerk erzeugt mit seinen zwei Maschinensätzen circa 64 GWh Strom pro Jahr. Jeder Maschinensatz besteht aus einer horizontal eingebauten Kaplan-Rohrturbine mit einem Laufrad-Durchmesser von 3,85 m und einem Synchrongenerator mit einer Leistung von 8.500 kVA.

Transformatoren: Das Werk besitzt einen Blocktransformator zur Hochspannung der erzeugten Energie von 6,3 kV auf 110 kV.

Wehranlage: Die drei Wehrfelder werden mittels hydraulisch bewegbarer Drucksegmentschütze mit aufgesetzter Klappe geregelt.

flow - der VERBUND-Blog

Weiter Zurück