Laufkraftwerk Staning

Das VERBUND-Kraftwerk Staning ist ein Laufkraftwerk an der Enns und zwischen den Ortschaften Staning und Hainbuch in Oberösterreich gelegen.

Mann in der Küche

45.259 Haushalte 

versorgt das Kraftwerk Staning

Umweltbewusst

153.232 eingesparte
Tonnen CO2*

 

Fischwanderhilfe

Fischwanderhilfe vorhanden

Auszeichnung

Umweltzertifiziert nach ISO 14001

 

*Quelle: ENTSO-E Erzeugung 2017

Das Kraftwerk Staning wurde von 1941 bis 1946 erbaut. In den Jahren 1983 bis 1985 erfolgte der maschinenweise Tausch der Laufräder und Generatoren. Nun erzeugen drei vertikal eingebaute Kaplan-Turbinen jährlich rund 203 GWh Strom.

Bild zum Standort

Eigentümer Ennskraftwerke AG
Betreiber Ennskraftwerke AG
Inbetriebnahme 1946
Typ Laufkraftwerk
Land Österreich
Region Niederösterreich
Gewässer Enns
Leistung 43 MW
Jahreserzeugung 203.200 MWh
Turbine Kaplan
Durchgängigkeit Fischwanderhilfe
Umweltschutz bei VERBUND

Ökologie & Umweltschutz

Das Kraftwerk Staning wurde schon beim Bau mit einer Fischwanderhilfe ausgestattet, diese wurde 2000 umgehend modernisiert und dem Stand der Technik angepasst. Der Beckenpass überwindet einen Höhenunterschied von 14,2 m. Allerdings entspricht die Anlage hinsichtlich Bautyp, Dimensionierung und Dotationswassermenge nicht den aktuellsten Anforderungen von 2012 des Lebensministeriums. Daher ist eine abermalige Revision in Planung:

Eine Machbarkeitsstudie von ökologischen Maßnahmen an der Enns wurde 2017 von der Universität für Bodenkultur, Wien ausgeführt (Auftraggeber: Amt der oberösterreichischen Landesregierung, Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Ennskraftwerke AG und VERBUND Hydro Power GmbH).

Verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt

Turbinen und Generatoren: Drei vertikal eingebaute Kaplan-Turbinen erzielen bei einer Ausbaufallhöhe von 13,10 m und einem Durchfluss von 100 m³/sec. eine maximale Leistung von 14.300 kW. Die direkt gekuppelten 18.500-kVA-Drehstrom- weisen eine Nennspannung von 6,3 kV auf.

Transformatoren: Für die Hochspannung der erzeugten Energie von 6,3 kV auf 110 kV verfügt das Kraftwerk über drei 16.000-kVA-Maschinentransformatoren. Die Ableitung der Elektrizität erfolgt über die 110-kV-Dreifachleitung zum Umspannwerk Ernsthofen. Den Eigenbedarf sichern ein 400-kVA-Transformator für die Spannungen 6,3 kV/400 V. 

Wehranlage: Alle fünf Wehrfelder sind mit je einem Segmentgrundschütz mit 2,8 m Höhe, einem festen, 6 m hohen Betonstaubalken in der Mitte und darüber einem Rollschütz mit 4,4 m Verschlusshöhe ausgestattet. Seit dem Jahr 2000 erfolgt die Steuerung der Ennskraftwerke aus der Zentrale in Steyr.

flow-Der VERBUND-Blog

Weiter Zurück