Triebwerk Gars

Mit dem Neubau des Triebwerks Gars erweiterte VERBUND das bestehende Kraftwerk Gars und investierte damit in den Ausbau der bayerischen Wasserkraft. Mit einem Investitionsvolumen von rund 20 Millionen Euro erzeugt das neue Triebwerk 13,5 Mio. Kilowattstunden (KWh) aus erneuerbarer Wasserkraft.  Im Jahr 2004 begann auch an den bayerischen Innkraftwerken die Phase der Erweiterung bestehender Anlagen. Das VERBUND-Innkraftwerk Gars wurde mit einem zusätzlichen Triebwerk erweitert, das 2013 in Betrieb genommen wurde. 

Ein Maschinensatz mit 5 Megawatt Leistung  kann jährlich 3.400 Haushalte mit sauberem Wasserkraftstrom versorgen. Mit diesem Zubau steigert VERBUND die Effizienz der Kraftwerksanlage und investiert in den Ausbau erneuerbarer Energieträger in Bayern.

Die VERBUND-Innkraftwerke stellen heute einen repräsentativen Querschnitt durch knapp 100 Jahre Kraftwerksbau dar. Es finden sich zwischen Rosenheim und der Salzachmündung alle drei Haupttypen des Niederdruckbereichs – vom Ausleitungs- über das Buchten- bis zum Pfeilerkraftwerk. Mit dem Kanalkraftwerk Töging verfügt VERBUND außerdem über die bedeutendste Anlage der frühen Laufkraftwerke Bayerns, die maßgeblich und nachhaltig zur wirtschaftlichen Entwicklung im süddeutschen Raum beigetragen hat. 

Triebwerk Gars: Vom Spatenstich zum ersten Strom

Auf einen Blick:

Eigentümer: VERBUND Innkraftwerke GmbH
Betreiber: VERBUND Innkraftwreke GmbH                                 
Inbetriebnahme: 2013
Typ:  Laufkraftwerk
Region: Deutschland, Bayern
Gewässer: Inn
Leistung: 5 MW
Jahreserzeugung: 43.610 MWh
Turbinen: Kaplan
Fischwanderhilfen:                      ja

Querschnitt des Kraftwerks:

VERBUND-Kraftwerk Gars Triebwerk
Querschnitt: Triebwerk Gars