Laufkraftwerk Neuötting

Das VERBUND-Kraftwerk Neuötting ist ein Laufkraftwerk am Inn und liegt unterhalb der Isenmündung in Bayern.

Mann in der Küche

36.114 Haushalte 

versorgt das Kraftwerk Neuötting

Umweltbewusst

122.730 eingesparte
Tonnen CO2*

Fischwanderhilfe

Fischwanderhilfe seit 2013 vorhanden

 

Highlight

Zertifiziert nach ISO14001

 

*Quelle: ENTSO-E Erzeugung 2017

Das Kraftwerk Neuötting wurde von 1948 bis 1951 als erstes Kraftwerk nach dem Zweiten Weltkrieg angesichts des rasant steigenden Strombedarfs erbaut. Vier Kaplan-Turbinen erzeugen im jährlichen Durchschnitt rund 159 GWh Strom und können somit an die 36.100 Haushalte der Region mit umweltfreundlichem Strom aus 100% Wasserkraft versorgen.

Bild zum Standort

Eigentümer VERBUND Innkraftwerke GmbH
Betreiber VERBUND Innkraftwerke GmbH
Inbetriebnahme 1951
Typ Laufkraftwerk
Land Deutschland
Region Bayern
Gewässer Inn
Leistung 26 MW
Jahreserzeugung 159.400 MWh
Turbine Kaplan
Durchgängigkeit Fischwanderhilfe
Umweltschutz bei Verbund

Ökologie & Umweltschutz

Das Laufkraftwerk Neuötting ist mit einer Fischwanderhilfe ausgestattet. Sie ist 250 m lang und bietet heimischen Fischen wie Äschen, Barben und Nasen eine attraktive Aufstiegshilfe. 

 Alle Wasserkraftwerke am Inn bestehen:
• aus dem Maschinenhaus mit den Turbinen
• den Wehrfeldern zur Hochwasserabfuhr
• den Dämmen und Deichen für den begleitenden Hochwasserschutz und
• aus Pumpwerken und Gräben, die die landwirtschaftliche Nutzung wie vor Staustufenbau gewährleisten.

Die VERBUND-Wasserkraftwerke am Inn sind also nicht nur Anlagen zur Stromerzeugung, sondern gewährleisten auch den Hochwasserschutz in der Region. Ein weiterer Fokus von VERBUND liegt auf der Verbesserung der ökologischen Gegebenheiten an den Standorten beziehungsweise die Wiederherstellung von natürlichen Flusslandschaften. Dafür setzen wir zahlreiche Maßnahmen: von der Herstellung der Durchgängigkeit mit Fischwanderhilfen bis hin zu Gewässerstrukturierungen und der Anbindung von Seitengewässern. Um den Lebensraum der Fischfauna mit allen Habitatsansprüchen zu gewährleisten wird zusätzliche ein Kiesbankmanagement im naturnahen Fischpass oder unterhalb der Staustufe durchgeführt. Die Sedimentdurchgängigkeit mit Sedimentmanagement, einem Thema der EU–WRRL für den Arterhalt im vom Menschen überformten Fluss, ist ebenso eine wichtige Komponente für den langfristigen Erhalt der Fischfauna.

Unsere aktuellsten Naturschutzprojekte
Die Anlage besteht aus einem am linken Ufer angeordneten Wehr und anschließendem, rechtsufrigem Krafthaus bestehend aus vier Kaplan-Turbinen und vier direkt gekuppelten Drehstromgeneratoren. Diese erzeugen im jährlichen Durchschnitt rund 159 GWh Strom.