Pumpspeicherkraftwerk Limberg 3

Das Pumpspeicherkraftwerk Kaprun-Oberstufe/Limberg 3 in der Gemeinde Kaprun in Salzburg, ist Teil einer großen Erzeugungsgruppe aus Speicher-Stauseen und Kraftwerken.

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies für diese Website, um YouTube-Videos ansehen zu können.

Das Vorhandensein von großen flexiblen Pumpspeicherkraftwerken ist fundamental für das Gelingen der Energiewende in Richtung einer CO2-freien Stromversorgung.  Pumpspeicher sind und bleiben bis auf Weiteres die mit Abstand effizienteste Form, um Strom im großen Stil sauber zu speichern und in kürzester Zeit für Bedarfsspitzen vorzuhalten. 

Dazu wird neben den bestehenden Kraftwerken der "Oberstufe Kaprun" (Limberg 1 und 2) eine dritte Trafo- und Kraftwerkskaverne in den Berg gebaut und mit einem Triebwasserstollen an die bestehende Stauseen Mooserboden und Wasserfallboden angeschlossen.

Mehr Infos zu Pumpspeicherkraftwerken

Limberg 3 wird nach der Fertigstellung ein Kraftwerk, das in der Auslegung ganz besonders auf die zukünftigen Bedürfnisse der Energiewende zugeschnitten ist. Es kommen spezielle Maschinensätze zum Einsatz, die hoch flexibel auf den Bedarf an Ausgleichs- und Regelenergie im Netz reagieren können.

Anzahl

der Maschinensätze

Durchfluss

je Pumpturbinensatz in m3/s

Leistung in Megawatt

Zwei Pumpturbinen mit je

Investition

in Mio. Euro

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies für diese Website, um YouTube-Videos ansehen zu können.

VERBUND investiert in die Energiezukunft

Das Kraftwerksprojekt Limberg III wurde 2017 genehmigt. Es handelt sich dabei um ein Pumpspeicherkraftwerk mit einer Leistung von 480 Megawatt in Kaprun. So wie Limberg II, das 2011 in Betrieb genommen wurde, wird es vollkommen unterirdisch zwischen den beiden bestehenden Speicherseen Mooserboden (Stauziel 2.036 m) und Wasserfallboden (Stauziel 1.672 m) errichtet.

Geplant ist darüber hinaus, das Stauziel des Speichers Wasserfallboden um 8 Meter anzuheben. Die dafür notwendige Erhöhung der Limberg-Sperre lässt sich durch vorhandene Baureserven unter Aufrechterhaltung der uneingeschränkten Talsperrensicherheit realisieren. Die dafür erforderlichen Genehmigungsunterlagen werden in den nächsten Wochen bei der zuständigen Behörde eingereicht.

Zur Presseaussendung

Eindrücke vom feierlichen Baustart von Limberg 3

Technische Daten Kraftwerk Limberg 3

Mittlere Fallhöhe 365 m
Anzahl der Maschinensätze 2
Turbinen-/Pumpleistung 2 x 240 MW
Durchfluss je Pumpturbinensatz 72 m3/s
Gesamthöhe eines Maschinensatzes 18,5 m

Lageskizze vom Projekt Limberg 3

Lageskizze von Limberg 3

Mediensprecher für Salzburg, Tirol und Bayern

Portrait Wolfgang Syrowatka Wolfgang Syrowatka

PR-Koordinator Erzeugung, Pressesprecher Region West

E-Mail senden

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies für diese Website, um diese Karte ansehen zu können.

Bild zum Standort