Hochqualifizierte Frauen fördern: Mit einem finanziellen Energieschub

VERBUND fördert gezielt top qualifizierte Frauen in Kooperation mit der TU Wien. Mit dem VERBUND-Frauenstipendium werden drei herausragende Studentinnen der TU Wien ein Jahr lang unterstützt.

Bewerben können sich engagierte Studentinnen der Studienrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Technische Mathematik, Elektrotechnik, Maschinenbau oder Bauingenieurwesen.

Wichtig ist, dass Bewerberinnen bereits erste Berufserfahrung im Rahmen von studienrelevanten Praktika gesammelt haben. Exzellente Englisch-Kenntnisse werden vorausgesetzt, weitere Fremdsprachen-Kenntnisse sind von Vorteil.

Machen Sie sich ein Bild vom VERBUND-Frauenstipendium:

40 hochqualifizierte TU-Studentinnen haben sich für das VERBUND-Frauenstipendium beworben. Die Bewerberinnen absolvierten zunächst ein Videointerview. Die am besten qualifizierten Teilnehmerinnen wurden zum Hearing eingeladen.

Bei diesem Auswahlverfahren mussten die drei Gewinnerinnen eine hochkarätige Jury aus HR-Expertinnen und -Experten und Top-Führungskräften von VERBUND sowie Expertinnen des TU Career Centers unter anderem im Rahmen von Präsentationen und Teamübungen überzeugen. 

Die drei Gewinnerinnen des VERBUND-Frauenstipendiums erhalten ein maßgeschneidertes Förderungspaket in der Höhe von je 5.000 Euro. Die Stipendiatinnen werden ein Jahr lang bei der persönlichen und fachlichen Weiterbildung unterstützt.

Alle Bewerbungen wurden über das TU Career Center abgewickelt. 
Sie haben die Möglichkeit sich 2020 wieder für das einzigartige VERBUND-Frauenstipendium zu bewerben.

VERBUND-Frauenstipendium 2019 vergeben!

Im Rahmen der Mentorinnen-Kick-Off-Veranstaltung anlässlich des 100 Jahre FRAUENstudium Jubiläums wurde am 3. Juni 2019 im Festsaal der TU Wien das VERBUND-Frauenstipendium an drei herausragende Studentinnen der TU Wien übergeben.

Vergabe des VERBUND-Stipendiums 2019

Gruppenfoto Gewinnerinnen VERBUND-Frauenstipendium 2019
v.l.n.r. Anna Steiger (Vizerektorin Personal und Gender der TU Wien), Sonja Kracanovic (Gewinnerin Stipendium für Bauingenieurwesen und Infrastrukturmanagement), Michael Strugl (Stv. Vorstandsvorsitzender), Tanja Zigart (Gewinnerin Stipendium für Elektrotechnik und Maschinenbau), Yi Wang (Gewinnerin Stipendium für Informatik), Georg Westphal (Bereichsleiter Strategisches Personalmanagement, (c) Luiza Puiu

Bildergalerie Vergabe des VERBUND-Frauenstipendiums 2019

VERBUND-Stipendiatinnen 2018 im Portrait

VERBUND-Frauenstipendiatin Barbara Sarközi
Bachelorstipendiatin Barbara Sarközi

Bachelorstipendiatin Barbara Sarközi studiert Software & Information Engineering. Was sie an ihrer Fachrichtung begeistert? „Am meisten fasziniert mich, dass alle Aufgaben gewissermaßen durch logisches Denken gelöst werden können. Am meisten begeistert mich an meiner Fachrichtung das Programmieren, nämlich, dass ich sichtbare Ergebnisse bekomme für das, woran ich Stunden getüftelt habe“, begeistert sich Sarközi für die Technik. Sie würde technikinteressierten Frauen auf jeden Fall raten, sich für den technischen Beruf zu entscheiden, selbst wenn sie zögern, da Frauen auf jeden Fall gefragt sind und es wirklich Spaß mache in einer technischen Fachrichtung tätig zu sein. 

VERBUND-Frauenstipendiatin Konstanze Altenburger
Masterstipendiatin Konstanze Altenburger

Master-Stipendiatin Konstanze Altenburger studiert Bauingenieurwesen, Konstruktiver Ingenieursbau. „Bereits als Kind habe ich mich für Technik begeistert und wollte wissen, wie und warum Dinge so funktionieren, wie sie funktionieren. Besuche in technischen Museen und in verschiedenen Kraftwerken haben dieses Interesse weiter befeuert“, erklärt Altenburger die Anfänge ihres Technikinteresses. Sie hat sich für das VERBUND-Frauenstipendium beworben, weil es Möglichkeiten zur Weiterentwicklung und das bereits im Bewerbungsprozess eröffnet. Diesen könne man als Vorbereitung für ähnliche Situationen, die man im Rahmen seiner Berufskarriere erleben wird, sehen.

VERBUND-Frauenstipendiatin Simone Schuler
PhD-Stipendiatin Simone Schuler

PhD-Stipendiatin Simone Schuler ist Studentin der Elektrotechnik. „Angesprochen hat mich vor allem die Persönlichkeitsförderung, da das typischerweise während des Studiums eher im Hintergrund steht. Zusätzlich ist VERBUND ein österreichweit bekanntes und angesehenes Unternehmen. Das Stipendium im Lebenslauf anzuführen, war daher ein weiterer Motivationsgrund“, erklärt Schuler ihre Gründe sich für das VERBUND-Frauenstipendium zu bewerben. Sie würde das Stipendium gerne für Rhetorikkurse, Weiterbildung im Projektmanagement und zur Verbesserung ihrer Sprachkenntnisse nutzen. Den besonderen Nutzen sieht sie vor allem darin, sich über die fachlichen Grenzen hinaus weiterzubilden.

Alumni-Events des VERBUND-Frauenstipendiums

Der Alumni-Event wurde Anfang Oktober 2013 ins Leben gerufen. Damit werden der Austausch und die Vernetzung der Frauen untereinander gefördert. Die Frauenstipendiatinnen können sich hier auch mit weiblichen Führungskräften von VERBUND austauschen. Eingeladen werden alle Stipendiatinnen, die seit 2009 das VERBUND-Frauenstipendium erhalten haben. 

Anna Haller, Master-Stipendiatin 2009 über die Alumni-Events: 
"Ich hab mich über die Einladung zum Alumni-Treffen des VERBUND-Frauenstipendiums sehr gefreut. Das ist eine tolle Gelegenheit zum Networking und Erfahrungsaustausch. Der Besuch im Kraftwerk Freudenau war hochinteressant und wir konnten dabei VERBUND näher kennenlernen. Vielen Dank für die ausgezeichnete Organisation!"

Clarissa Stracke, Bachelor-Stipendiatin 2011 über die Alumni-Events:
"Vielen Dank für den spannenden und unterhaltsamen Nachmittag gestern! Es hat mir wirklich gut gefallen und Spaß gemacht alle kennenzulernen."