Laufkraftwerk Graz

Mitten in Graz, zwischen den Bezirken Graz-Liebenau und Puntigam wird das neue Murkraftwerk Graz in der Steiermark gebaut.

Mann in der Küche

18.636 Haushalte 

wird das Kraftwerk Graz versorgen

Umweltbewusst

62.254 vermiedene
Tonnen CO2*

 

Die Landeshauptstadt Graz ist ein attraktiver Ballungsraum und verzeichnet in den letzten Jahren immer stärkeren Zuzug. Mit diesem Wachstum steigt auch der Bedarf an umweltverträglich erzeugter Energie  Das starke Umweltbewusstsein unserer Kunden nehmen wir gemeinsam mit unseren Partnern ernst. Das Kraftwerk wird nicht nur 100% Wasserkraft für 20.000 Grazer Haushalte liefern, sondern auch viele Verbesserungen für die ökologischen Gegebenheiten an der Mur bringen. Die Grazer Bevölkerung gewinnt somit doppelt.

99 ökologische Maßnahmen für Flora und Fauna im Wasser und an Land, für Ausgleichsflächen am und im Gewässer und zum Schutz der Menschen ergänzen den Bau. 

Bilder und Renderings des Kraftwerks und des Baufortschritts: Energie Steiermark

* Quelle: ENTSO-E Erzeugung 2017

Bild zum Standort

Baufortschritt

aktuelle Fotos vom Baufortschritt des Kraftwerks Graz-Puntigam finden Sie auf der Website unseres Projektpartners Energie Steiermark.

Bildergalerie der Energie Steiermark

Eigentümer VERBUND Hydro Power GmbH, Energie Steiermark
Betreiber VERBUND Hydro Power GmbH
Typ Laufkraftwerk
Land Österreich
Region Steiermark
Gewässer Mur
Leistung 17,7 MW
Jahreserzeugung 82.000 MWh
Umweltschutz bei VERBUND

Ökologie & Umweltschutz

99 ökologische Maßnahmen werden bereits während des Baus des Kraftwerks umgesetzt. Die Themenbereiche Vegetation, Ausgleichsflächen, Maßnahmen im und am Gewässer und Landtiere werden dabei berücksichtigt. 
An den Ufern werden Dammbepflanzungen und Wiederaufforstungen durchgeführt. Ebenso entstehen zum Beispiel Extensivwiesen für Schmetterlinge und andere Kriechlebewesen. Als Ausgleichsmaßnahmen werden Seichtwasserzonen angelegt, die zur Laichablage und als Lebensraum für Jungfische dienen. Weiteres wird das Nebengewässer Olympiawiese aufgewertet und an den nahgelegenen Petersbach eingebunden. Die Wasserlebewesen haben damit ein erweitertes, durchgängiges Wassernetzwerk als Lebensraum. 
Eine Fischwanderhilfe steht natürlich ebenso am Plan, ausgeführt als Schlitzpass mit 90 Becken. Die Fischwanderhilfe wird an die größte heimische Fischart, den Huchen, angepasst. 
Nicht nur die Wasserlebewesen profitieren von den ökologischen Maßnahmen, sondern auch die Landlebewesen, wie zum Beispiel Fledermäuse und Reptilien. Bäume, die gefällt werden müssen, und ein Zuhause für Fledermäuse beherbergen, werden besonders sorgfältig behandelt. Die Fledermäuse werden umgesiedelt und in eigens angebrachten Fledermauskästen wieder angesiedelt. Auch die Würfelnatter bekommt neue Lebensräume ins angelegten Steinhaufen.
Eine ökologische Bauaufsicht für die bescheidgemäße Umsetzung des Vorhabens ist eingesetzt.
Verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt
Fischwanderhilfe

Technische Beschreibung

Die Leistung des Laufkraftwerks Graz wird 17,7 MW betragen und mit zwei Kaplan-Turbinen 82 GWh grünen Strom pro Jahr produzieren. Der Ausbaudurchfluss wird 200 m³/s betragen und die Rohfallhöhe 9,65 Meter.

Das Kraftwerk wird das Wasser der Mur ca. 3,8 km zurückstauen, also ca. bis auf Höhe des bekannten Kunsthauses im Zentrum von Graz. 

Der Kraftwerksbau erfolgt durch die Energie Steiermark. Die Betriebsführung wird bei VERBUND AG liegen.

Hydro Consulting von VERBUND

flow-Der VERBUND-Blog

Weiter Zurück